to Content
Header Image

Reform of the federal state – the example of legislation on industrial facilities

-
Seminar / Seminar
wissenschaftliche Mitarbeiterin K. U. Löwen Institut für Verwaltungsrecht sowie Zentrum für wirtschaftliche Studien
Präsident, Technische Universität Clausthal
Landesrat für Personal, Sport, Tourismus, Naturschutz, Graz
Abgeordneter zum Nationalrat, SPÖ, Wien
Universitäts-Professor für Öffentliches Recht, Finanzrecht und Politikwissenschaft an der Universität Innsbruck Mitglied des Verfassungsgerichtshofes
Salzburger Landtagspräsident, ÖVP
Leiter, Abteilung für Umwelt-, Energie- und Infrastrukturpolitik, Wirtschaftskammer Österreich

Dr. Carole BILLIET

wissenschaftliche Mitarbeiterin K. U. Löwen Institut für Verwaltungsrecht sowie Zentrum für wirtschaftliche Studien

-81 K. U. Löwen Diplom Kandidatur und Lizenz in Rechtswissenschaften K. U. Löwen Institut für Verwaltungsrecht Université du Burundi, Faculté de Droit Umweltberatung K. U. Löwen Verwaltungsmitglied VoE Belgische Vereinigung voor Milieurecht belgische Korrespondentin der Revue Européene de Droit de l'environnement wissenschaftliche Sachverständige Umwelt- und Naturrat Flandern Mitglied beim Redaktionsrat Tjidschrift voor Milieurecht
1976
1983
1986
1988
 Rechtsanwältin Mandatsmitglied des Umweltkollegiums der Region Brüssel-Hauptstadt
1989
seit 1997
seit 1997
seit 1996
seit 1996

Dr. Edmund BRANDT

Präsident, Technische Universität Clausthal

-79 wissenschaftlicher Assistent FU Berlin -81 wissenschaftlicher Mitarbeiter Deutsches Institut für Urbanistik -86 Hochschulassistent Universität Hamburg -88 Projektleiter im Forschungsbereich Umweltgestaltung der Universität Hamburg -92 Professor für Staats- und Verwaltungsrecht an der Universität Hamburg
 Studium an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und an der FU Berlin
1974
1979
1981
1986
1988

Dr. Gerhard HIRSCHMANN

Landesrat für Personal, Sport, Tourismus, Naturschutz, Graz

Promotion zum Doktor der Rechte Stipendiat der französischen Regierung an der Universität Straßburg Leiter des Afroasiatischen Institutes in Graz politischen Redaktion der "Kleinen Zeitung", Graz Geschäftsführer des "Modell Steiermark" der Steirischen Volkspartei Landesgeschäftsführer der Steirischen Volkspartei Mitglied des Steiermärkischen Landtages
 Studium der Rechtswissenschaften
1975
1975-1976
1976-1979
1978-1979
1979-1981
1981
1983
 seit Oktober 1993 Mitglied der Steiermärkischen Landesregierung mit den Kompetenzen Personal, Naturschutz und Sport
 seit den LTW 1995 zusätzlich mit dem Tourismusressort betraut

Dr. Peter KOSTELKA

Abgeordneter zum Nationalrat, SPÖ, Wien

Studium an der Hochschule für Welthandel Studium der Rechte an der Universität Wien (Dr. iur.) Studienaufenthalt in den USA Hochschulkurs der International Summer School Oslo Universitätsassistent am Institut für Staats- und Verwaltungsrecht (Universität Wien) Forschungsaufenthalt in Kairo Sekretär im SPÖ-Parlamentsklub Klubsekretär Landesparteisekretär der SPÖ Wien Bezirksparteivorsitzender der SPÖ Wien/Neubau Vorsitzender der Sozialdemokratischen Parlamentsfraktion
1965-1967
1968-1972
1971
 Während des Studiums Wiener Korrespondent von Bundesländer-Zeitungen
1972
1972-1973
1973
1974-1989
1986
 Funktionen im Verband Sozialistischer Mittelschüler und im Verband Sozialistischer Studenten Österreichs
1989
1992
1994-2000

Dr. Martin LENDI

Generalsekretär Baudepartement, Kantons St. Gallen
 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Zürich, für kurze Zeit an mehreren Universitäten im Ausland
1961-1969

Dr. Siegbert MORSCHER

Universitäts-Professor für Öffentliches Recht, Finanzrecht und Politikwissenschaft an der Universität Innsbruck Mitglied des Verfassungsgerichtshofes

Promotion zum Doktor iur. Universitätsassistent an der Universität Innsbruck Habilitation a. o. Universitäts-Professor Universitäts-Professor für Öffentliches Recht an der Universität Innsbruck
 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität in Innsbruck
1963
1965
1972
seit 1973
seit 1982

Dr. Helmut SCHREINER

Salzburger Landtagspräsident, ÖVP

Promoviert, Assistent von René Marcic in Salzach Salzburger Landtag Landesobmann der JVP Klubobmann der ÖVP Habilitation in Rechtsphilosophie, Methodologie der Rechtswissenschaften, Österreichisches Verfassungsrecht und Allgemeine Staatslehre Universitätsprofessor Stadtparteiobmann
 Studium der Rechtswissenschaften in Wien
1966
1969
1970-1976
1977-1989
1979
1982
1983-1989

Mag. Dr. Stephan SCHWARZER

Leiter, Abteilung für Umwelt-, Energie- und Infrastrukturpolitik, Wirtschaftskammer Österreich

Universitätsassistent am Institut für Verfassungs- und Verwaltungsrecht an der Wirtschaftsuniversität Wien Ministerbüro des Umweltministeriums
 Doktor der Rechtswissenschaften (Universität Wien)
 Magister der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften (Wirtschaftsuniversität Wien)
 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Verfassungsgerichtshof
1981-1986
 Vertretung einer Professur für Öffentliches Recht in Bonn
1986