to Content
Header Image

AK 04: Sozial und gerecht

-
Hotel Post
Breakout / Working Group
german language

Reformüberlegungen zur Verbesserung der Struktur des österreichischen Abgabensystems werden in diesem Arbeitskreis erörtert. Ein zentrales Problem des österreichischen Abgabensystems ist die hohe und steigende Abgabenbelastung des Faktors Arbeit. Der zunehmende Finanzierungsbeitrag arbeitsbezogener Abgaben bei etwa stagnierender Verbrauchsbelastung und abnehmender Bedeutung vermögensbezogener Steuern ist nicht nur wachstums- und beschäftigungspolitisch, sondern auch verteilungspolitisch problematisch. Maßnahmen für Familien, Teilzeitbeschäftigung, Altersvorsorge, Selbstbehalte im Gesundheitswesen und Negativsteuer als Beispiele für die Diskrepanz zwischen  sozial und  gerecht werden besprochen. Einen weiteren Schwerpunkt der Diskussion bilden Familienförderung und Frauenbeschäftigung. Mit Hilfe internationaler Beispiele aus OECD- und EU-Quellen soll gezeigt werden, dass es Systeme der steuerlichen Familienförderung gibt, die keine negativen Auswirkungen auf die Frauenbeschäftigungsquote haben.

Stv. Leiterin, Abteilung Wirtschaftspolitik, Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, Wien
Leiter, Abteilung für Sozialpolitik und Gesundheit, Wirtschaftskammer Österreich, Wien
Vice President, European Forum Alpbach; President, OeNB - Oesterreichische Nationalbank, Vienna
Senior Researcher of Public Finance, WIFO - Austrian Institute of Economic Research, Vienna
Generalsekretär, Land&Forst Betriebe Österreich, Wien

Mag. Verena FARRE CAPDEVILA

Stv. Leiterin, Abteilung Wirtschaftspolitik, Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, Wien

Studium der Volkswirtschaftslehre an der Karl-Franzens-Universität Graz (während des Studiums zahlreiche Praktika und Auslandsaufenthalte) Volkswirtschaftliche Referentin beziehungsweise Stellvertretende Leiterin der Abteilung "Wirtschaftspolitik" des Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA)
1995-2000
seit 2001
  Lehrtätigkeit an der Verwaltungsakademie des Bundes sowie
seit 2006

Dr. Martin GLEITSMANN

Leiter, Abteilung für Sozialpolitik und Gesundheit, Wirtschaftskammer Österreich, Wien

Sozialreferent im NÖ Bauernbund Rechtsreferent in der Landesstelle NÖ der SVA der gewerblichen Wirtschaft Abteilung für Sozialpolitik in der WKÖ mit den Schwerpunkten Sozialversicherung und Gesundheitspolitik Leiter der Abteilung für Sozialpolitik und Gesundheit der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) Zusätzlich (Vize-) Präsident im Verwaltungsrat des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger
1982-1986
1987-1993
ab 1994
ab 1999
2001-2005

Dipl.-Kfm. Dr. Claus J. RAIDL

Vice President, European Forum Alpbach; President, OeNB - Oesterreichische Nationalbank, Vienna

Senior assistant, Institute for Applied Social and Economic Research Worked in banking and for a certified public accountant, provided consultancy services to the OECD on international tax law and multinational corporations Österreichische Volksfürsorge Allgemeine Versicherung AG Member of the Executive Board, Wiener Holding Ges.m.b.H. Member of the Executive Board, ÖIAG (Österreichische Industrieverwaltungs AG) Deputy Chairman and Senior Executive Vice President, VOEST-ALPINE AG Deputy Chairman and Senior Executive Vice President, VOEST-ALPINE STAHL AG Member of the Executive Board, AUSTRIAN INDUSTRIES AG Chairman and CEO, BÖHLER-UDDEHOLM AG Member of the Executive Board, voestalpine AG President, OeNB - Oesterreichische Nationalbank
1970-1971
1971-1974
1974-1981
1981-1982
1982-1986
1986-1988
1988-1992
1993-1994
1991-2010
2007-2010
since 2008

Dr. Margit SCHRATZENSTALLER-ALTZINGER

Senior Researcher of Public Finance, WIFO - Austrian Institute of Economic Research, Vienna

Studium der Ökonomie, Universität Gießen und Milwaukee, USA Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Gießen Promotion, Universität Gießen Postdoc, Universität Göttingen Referentin, Öffentliche Finanzen, WIFO Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
1991-1996
1996-2002
2001
2002-2003
seit 2003
  Expertin, Arbeitsausschuss des Staatsschuldenausschusses
  Lehrbeauftragte, Universität Wien
  Forschungsschwerpunkte: (Europäische) Budget- und Steuerpolitik, internationaler Steuerwettbewerb und -harmonisierung, fiskalischer Föderalismus, Gender Budgeting

MMag. Dr. M.A.I.S. Werner ANDRÄ

Generalsekretär, Land&Forst Betriebe Österreich, Wien

Teilweise nebenberuflich folgende Studien erfolgreich abgeschlossen: Rechtspraktikant im Sprengel des Oberlandesgerichtes Graz Jurist im Magistrat Graz, Dienstprüfung und EU-Beamtenpraktikum Senior Project Manager für China, Bundesinstitut für internationalen Bildungs- und Technologietransfer, Wien Organisationsreferent im Magistrat Graz
 Diplomstudium Rechtswissenschaften an der Karl-Franzens-Universität Graz
 Doktoratstudium Rechtswissenschaften in Graz, Heidelberg und Camden (USA)
 Master of Advanced International Studies (M.A.I.S.) an der Diplomatischen Akademie Wien
 Diplomstudium Philosophie und Fächerkombination
1988-2002
1998
1999-2002
2002-2004
2004-2005

Reform Symposium

show timetable