to Content
Header Image

03: The Magic Triangle of Infrastructure Liberalization: Market – Regulation – Public Services

-
Hotel Post
Breakout / Working Group
german language

For some years the markets of numerous infrastructure sectors in the EU have been opened step by step. The result should be the creation of a functioning market and competition mechanism in telecommunications, transport, postal system, gas and electricity. Different regulation methods should help establish functioning markets, control natural monopolies and ensure the security of supplies having in mind citizen-oriented services. The conflict between proven efficiency gains and the fear of possible losses of control will be discussed before the background of the current state of regulations and the perspectives for future developments.

Vorstand, Energie-Control Austria, Wien
Vizepräsidentin, Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen, Bonn
Director Economic and Fiscal Affairs, European Association of Craft, Small and Medium-sized Enterprises, Brussels
Staatssekretär, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, Wien
Vorstand, Institut für Rechtswissenschaft, Alpen-Adria Universität Klagenfurt
Abgeordneter zum Nationalrat; Budget- und Finanzsprecher, Die Grünen, Wien
Director of Regulatory Affairs, Carrier Relations & Roaming, Hutchison 3G Austria GmbH, Wien
Head of Department Career, Die Presse, Vienna

Dipl.-Ing. Walter BOLTZ

Vorstand, Energie-Control Austria, Wien

Studium der Technischen Physik an der Technischen Universität Wien Leitung einer österreichischen Gesellschaft einer internationalen Beratungsgruppe Nach dem Studium mehrere Jahre in verschiedenen Funktionen im EDV-Bereich einer österreichischen Bankgruppe tätig, danach 10 Jahre Leitung der österreichischen Gesellschaft einer internationalen Beratungsgruppe mit Schwerpunkt Management - und Technologieberatung Tätigkeit für eine große österreichische Kommerzbank in Mittel- und Osteuropa, Umstrukturierung u.a. von Energiebetrieben Mitglied der Geschäftsleitung eines großen Deutschen Beratungsunternehmens Mitglied der Geschäftsleitung von PricewaterhouseCoopers Management Consulting; zuständig für den Bereich "Energy & Utilities"
1971-1976
1976-1991
1991-1996
1991-1996
1996-1999
 seit 2001 Geschäftsführer der Energie Control GmbH
1999-2001

Dr. Iris HENSELER-UNGER

Vizepräsidentin, Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen, Bonn

Studium der Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Bonn und Zürich Promotion an der Universität Mannheim Verschiedene Tätigkeiten im Bundesministerium für Wirtschaft Tätigkeit bei der FDP Bundestagsfraktion Verschiedene Tätigkeiten im Bundesministerium für Wirtschaft
1975-1981
1985
1986-1993
1993-1999
1999-2004
  Post und Eisenbahnen

Mag. Gerhard HUEMER

Director Economic and Fiscal Affairs, European Association of Craft, Small and Medium-sized Enterprises, Brussels

University Linz, Diploma in Economics Economic Policy Department, Austrian Economic Chamber Managing Director, Austrian Advisory Council for Economic and Social Affairs
1986
1987-1998
1994-1998

Mag. Helmut KUKACKA

Staatssekretär, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, Wien

Referent der Landesparteileitung der ÖVP Oberösterreich Landesparteisekretär der ÖVP Oberösterreich Abgeordneter zum Oberösterreichischen Landtag Mitglied der Oberösterreichischen Landesregierung (Umweltschutz, Raumordnung, Landesplanung und Bauwesen) Mitglied des ORF-Kuratoriums Mitglied des Bundesrates Generalsekretär der ÖVP Verkehrssprecher der ÖVP Geschäftsführer der Fa. Ecomedia-KommunikationsforschungsGesmbH Verlagsleiter des Neuen Volksblattes Landesverbandsvorsitzender des OÖ MKV Landesobmann-Stellvertreter des ÖAAB Oberösterreich Abg. zum Nationalrat
1972
1977-1986
1979-1986
1986-1987
1986-1999
1988-1990
1987-1990
1990-2002
1992-1999
1995-2003
1998-2004
seit 1995
1990-2003
 und Technologie

DDr. Michael POTACS

Vorstand, Institut für Rechtswissenschaft, Alpen-Adria Universität Klagenfurt

Assistent am Institut für Verfassungs und Verwaltungsrecht der WU-Wien Mobilitation für das Fach "Öffentliches Recht" Lehr- und Forschungstätigkeit an der Universität Freiburg im Breisgau Verfassungsdienst des Bundeskanzleramtes
  Studium der Rechtswissenschaften und Philosophie in Wien. Dr. jur. (1983), Dr. phil. (1986)
1984-1991
1991
1992-1994
1995-1998

Mag. Bruno ROSSMANN

Abgeordneter zum Nationalrat; Budget- und Finanzsprecher, Die Grünen, Wien

Studium der Volkswirtschaft -1978 Post Graduate Studium am Institut für Höhere Studien Studium an der University of Stony Brook, N.Y. USA -1981 Bundesministerium für Finanzen, Budgetsektion Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien, Budgetexperte
1970-1975
1976
1978-1979
1979
ab 1981

MMag. MBA. MPA Bernhard WIESINGER

Director of Regulatory Affairs, Carrier Relations & Roaming, Hutchison 3G Austria GmbH, Wien

Referent der politischen Abteilung (ÖVP-Bundespartei) Assistent des Generalsekretärs (IV) Assistent der GF (max.mobil) Manager Reg. Aff. & CR (UPC Priority Telecom) Manager Reg. Aff. & BD (MCI WorldCom)
1996-1997
1997-1998
1998-1999
1999-2000
2000-2001

Johanna ZUGMANN

Head of Department Career, Die Presse, Vienna

Wechselte Zugmann als Gründungsmitglied zu der Tageszeitung "Der Standard" Avancierte sie zur Ressortleiterin des von ihr konzipierten Karrieren-Standard -2001 Betreute sie eine online Karrierelounge Startete sie die live-Veranstaltungsreihe "Johanna Zugmanns Karrierelounge", in der Karriereentscheider - Wirtschaftskapitäne, Headhunter, Personalchefs - und Leser ein Netzwerk bilden.
 Studierte zunächst Sprachen (Englisch, Spanisch), jobbte in Europa und Übersee als Reiseleiterin, ehe sie 1980 die journalistische Laufbahn einschlug. Neben ihrer Tätigkeit als Redakteurin der Wochenzeitschrift "die industrie" verfasste sie auch Artikel für die Wirtschaftsmagazine "trend" und "trendprofil-Extra"
1988
1990
1998
1999
 Neben ihrer hauptberuflichen Tätigkeit als Presse-Ressortleiterin ist die Autorin auch gefragte Vortragsreferentin und Moderatorin von Podiumsdiskussionen

Reform Symposium

show timetable
Kategorie: all Breakout Plenary Social

21.08.2006

12:00 - 12:15 Opening Plenary
12:15 - 14:00 Concerns about Subsistence, Jobs and Resources. Scientific Analysis – Political Answers Plenary
14:30 - 16:30 Business and Economics: Fair Competition, Human Rights in the Globalisation Process, Location Issues, Security through Regulation? Plenary
16:30 - 17:00 Reception hosted by FOPI – Forum of Research-Based Pharmaceutical Industry Social
17:00 - 18:30 Special Lecture: Does the EU Have an Image Problem? Plenary

22.08.2006

07:00 - 08:30 Living: Energy and the Environment Plenary
09:00 - 10:30 Employment: The Future of Work: Security through Social Health ; Testing the European Social Model Plenary
10:45 - 12:00 Ladies’ Lounge (registration necessary: fiw@wko.at) Plenary
12:30 - 16:00 Working Group 04: Family, School, Company. Where are the Force Fields of the Future? – Final Speech for an Activating Labour Market Policy Breakout
12:30 - 16:00 Working Group 05: Low priced – Secure – Clean: Strategies for the Austrian Energy Policy Breakout
12:30 - 16:00 Working Group 02: No Security without Research: On the Patients Right to Medical Advances Breakout
12:30 - 16:00 Working Group 03: The Magic Triangle of Infrastructure Liberalization: Market – Regulation – Public Services Breakout
12:30 - 16:00 Working Group 01: Role Models – Gender Roles Breakout
12:30 - 16:00 Working Group 06: The Potential of Employee Participation Breakout
18:30 - 21:30 Reception hosted by WKÖ – Austrian Federal Economic Chamber and FOPI – Forum of Research-Based Pharmaceutical Industry Social

23.08.2006

08:00 - 10:30 Political Perspectives Plenary
10:30 - 10:45 Closing Remarks Plenary