to Content
Header Image

06: Frauengerechte Partizipation in Politik und Wirtschaft

-
Hotel Alpbacherhof
Breakout / Working Group
german language

Die gerechte Partizipation der Frauen ist im gegenwärtigen österreichischen Regierungsübereinkommen ein wichtiges Thema. Dabei geht es nicht nur um die Frage der Entlohnung, sondern auch um die Partizipation in der Politik und den Entscheidungsgremien der Wirtschaft. Der Weg zur Teilhabe führt fast immer über die Arbeitswelt. Zwar hat Österreich eine im internationalen Vergleich bereits sehr hohe Frauenerwerbsquote von 65 Prozent, dennoch ist die Präsenz von Frauen in Spitzenpositionen, sowohl in Wirtschaft als auch Politik, immer noch rar. Ziel des Arbeitskreises ist es, in Zusammenarbeit mit PraktikterInnen Handlungsanweisungen zu erarbeiten, um die gerechte Partizipation von Frauen in Wirtschaft und Politik voranzutreiben.

Speakers

Chief Executive Officer, Austrian Power Grid AG, Vienna
Abgeordnete zum Nationalrat, Parlamentsklub der Österreichischen Volkspartei; Bundesvorsitzende, Frau in der Wirtschaft, Wirtschaftskammer Österreich, Wien
Austrian Federal Minister of Education and Women's Affairs; Federal Chairwoman, SPÖ-Frauen, Vienna
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Forschungsbereich Arbeitsmarkt, Einkommen und soziale Sicherheit, Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO), Wien
Careers and Business Editor, Kurier, Vienna Chair

Dr. Ulrike BAUMGARTNER-GABITZER

Chief Executive Officer, Austrian Power Grid AG, Vienna

 Studium der Rechtswissenschaften, Universität Wien
1984-1992 Bundesministerium für Wirtschaft
1992-2006 Generalsekretärin, VEÖ - Verband der Elektrizitätsunternehmen Österreichs
1995-1997 Kabinettschefin des Vizekanzlers
1999-2006 Abgeordnete zum Nationalrat im österreichischen Parlament, ÖVP-Verfassungssprecherin
2007-2013 Mitglied des Vorstandes, VERBUND AG
seit 2014 Vorsitzende des Vorstandes, Austrian Power Grid AG

Adelheid FÜRNTRATH-MORETTI

Abgeordnete zum Nationalrat, Parlamentsklub der Österreichischen Volkspartei; Bundesvorsitzende, Frau in der Wirtschaft, Wirtschaftskammer Österreich, Wien

  Praxisjahre
  Unternehmerin
1974-1977 Hotelfachschule, Bad Gleichenberg
1992-2010 Obmann-Stellvertreterin der Fachgruppe Gastronomie, Wirtschaftskammer Steiermark
seit 2000 Landesvorsitzende, Frau in der Wirtschaft
1999-2006 Gemeinderätin, Stadt Graz
seit 2006 Abgeordnete zum Nationalrat
seit 2007 Bundesvorsitzende, Frau in der Wirtschaft
seit 2010 Präsidentin der FEM - Frauen Europäischer Mittel- und Kleinbetriebe

Gabriele HEINISCH-HOSEK

Austrian Federal Minister of Education and Women's Affairs; Federal Chairwoman, SPÖ-Frauen, Vienna

1980-1983 Pädagogische Akademie in Baden (Lehramtsprüfung für Hauptschulen für Deutsch und Bildnerische Erziehung)
1992 Lehramtsprüfung für Sonderschulen für Schwerhörige und Gehörlose
1984-1985 Hauptschullehrerin im Wiener Schuldienst
1985-2002 Lehrerin an der Wiener Schwerhörigenschule
1990-1995 Mitglied des Gemeinderats in Guntramsdorf, Niederösterreich
1995-2008 Geschäftsführende Gemeinderätin in Guntramsdorf
1999-2008 Abgeordnete zum Nationalrat für die Bezirke Mödling und Wien-Umgebung
2001-2004 Kinder- und Jugendsprecherin der sozialdemokratischen Parlamentsfraktion
2001-2009 Bezirksfrauenvorsitzende der SPÖ Bezirk Mödling
2004-2008 Frauensprecherin der sozialdemokratischen Parlamentsfraktion, Vorsitzende des parlamentarischen Gleichbehandlungsausschusses
2008 Landesrätin für Gesundheit, Soziales und Jugendwohlfahrt in der NÖ Landesregierung
2008-2013 Bundesministerin für Frauenangelegenheiten und öffentlichen Dienst
seit 2009 Bundesvorsitzende der SPÖ-Frauen
seit 2013 Bundesministerin für Frauenangelegenheiten und Unterricht

Christine ZULEHNER

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Forschungsbereich Arbeitsmarkt, Einkommen und soziale Sicherheit, Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO), Wien

1994 Masters in Mathematics, Vienna University of Technology
1996 Masters in Economics, Institute for Advanced Studies Vienna
2001 PhD in Economics, Humboldt University Berlin
 
2008 Habilitation in Economics, University of Vienna
1996-1997 Research fellow at Institute for Advanced Studies Vienna, Department of Finance
1997-1999 Research fellow at Social Science Research Center Berlin, Research Unit Competitiveness and Industrial Change
1999-2008 Assistant professor at University of Vienna, Department of Economics
2005-2006 Visiting fellow at Purdue University, Krannert School of Management, Department of Economics, Schrödinger Fellowship
 
 since 6/2008 Research staff member at Austrian Institute of Economic Research
 since 11/2008 Lecturer at Universities of Vienna and Graz, Department of Economics
2008 Visiting fellow at University of California, Berkeley, Institute of European Studies and Department of Economics, Berkeley-Austria-Exchange Program

Mag. Sandra BAIERL

Careers and Business Editor, Kurier, Vienna

1996-2000 Studium der Politikwissenschaft, Publizistik und Kommunikationswissenschaft, Anglistik und Amerikanistik, Universität Wien
1999-2000 Studienjahr, University of Ulster, Coleraine
2000 Austria Presse Agentur, Wien
2000-2001 PR-Agentur (Kunden: Nokia, La Roche Posay, Emporia Telecom), Wien
2001 Journalistische Ausbildung in der NEWS-Lehrredaktion, Wien
2001-2003 Journalistin, Magazin Woman, Ressorts: Aktuell, Karriere, verantwortlich für die Homepage, NEWS Verlags GmbH, Wien
2003-2006 Journalistin und Chefin vom Dienst, Magazin Gesundheit, verantwortlich für Homepage, Newsletter, Wien
2005-2008 Chefredakteurin, Kundenmagazin Nivea (Auflage: 100.000), Wien
2006 Feature-Stories, Fokus: Frauen- und Karriere-Themen, Wirtschaftsblatt, Wien
seit 2006 Ressortleiterin Karrieren, KURIER, Wien
seit 2009 Ressortleiterin Business, KURIER, Wien

Reform Symposium

show timetable