to Content
Header Image

3 “Sicherheit”

-
Breakout / Working Group
german language
Ständiger Vertreter bei der NATO, Botschafter im Königreich Belgien
Vizepräsidentin, Eurojust, Den Haag
Ansprechpartner Europaangelegenheiten, Bundesministerium für Inneres
Leiter der Abteilung für Sicherheitspolitik und GASP, Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten
Assistant Director, Corporate Governance, Europol, Den Haag
Chairman, Stability Pact Initiative against Organized Crime (SPOC), Brussels
Sektionschef, Bundesministerium für Landesverteidigung der Republik Österreich, Wien

Dr. Franz CEDE

Ständiger Vertreter bei der NATO, Botschafter im Königreich Belgien

Eintritt in das Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten Leiter des Völkerrechtsbüros
 Jusstudium, Auslandsstudien (John Hopkins-University)
 Spezialisierung im Völkerrecht
1972
 Botschaften in Paris, Rabat, Kinshasa (als Botschafter)
 Generalkonsul in Los Angelos
1993-1999
 seit 10/2003 Botschafter in Belgien und Ständiger Vertreter bei der NATO

Dr. Ulrike HABERL-SCHWARZ

Vizepräsidentin, Eurojust, Den Haag

Promotion zum Dr. jur. an der Karl Franzens Universität Graz
  Ausbildung zur Richterin am Landesgericht Salzburg
1980
 seit 01/2003 Nationales Mitglied in Eurojust
 01/2004 Wahl zur Vizepräsidentin in Eurojust

Kurt HAGER

Ansprechpartner Europaangelegenheiten, Bundesministerium für Inneres

Police Academy, Vienna Police Officer, Federal Police Vienna Senior Police Academy, Mödling Senior Police Academy Federal Ministry of Interior, Senior Expert for Police Training Federal Ministry of Interior, Head of Training Unit, Federal Police Federal Ministry of Interior, Senior Adviser for International Police Cooperation
1977-1979
1979-1983
1984-1985
1986-1990
1991-1999
1999
2000-2002

Mag. Dr. Thomas HAJNOCZI

Leiter der Abteilung für Sicherheitspolitik und GASP, Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten

im Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten Zugeteilter an die Österreichische Botschaft Budapest Zugeteilter an die Österreichische Botschaft Oslo Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten, UN-Abteilung Stv. Leiter der österreichischen UN-Vertretung in New York Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten Leiter der Abteilung für Abrüstung Botschafter in Norwegen
 Jusstudium an Universität Wien
seit 1978
1980-1982
1982-1986
1986-1989
1989-1994
1994-1999
seit 1996
1999-2003

Mag. Christian JECHOUTEK

Assistant Director, Corporate Governance, Europol, Den Haag

Federal Ministry of Interior of Austria, Legal Departement Austrian Permanent Representation, Brussels, Attaché for Jusitce and Home Affairs
1992-1993
1993-1996
 since 02/2003 Vienna Austria Mol - Criminal Intelligence Service Austria, Head of Department International Law Enforcement Co-operation

Dr. Hubert PIRKER

Chairman, Stability Pact Initiative against Organized Crime (SPOC), Brussels

Abgeordneter zum Nationalrat und Sicherheitssprecher der ÖVP EU-Sicherheitsbeauftragter der ÖVP Mitglied des Europäischen Parlaments, Sicherheitssprecher der EVP-Fraktion im EP, stellvertretender Delegationsleiter der ÖVP-Delegation
 Studium der Erziehungswissenschaft und Kommunikationswissenschaft, Mag. phil., Dr. phil.
 Professor für Unterrichts- und Erziehungswissenschaft an der Pädagogischen Akademie Kärnten
 Leiter von Forschungsprojekten an der Universität Klagenfurt und für das Wissenschaftsministerium
 Kommunikationstrainer
 Internationale Referententätigkeit
1990-1994
1995-1996
1996-2004

DDr. Erich REITER

Sektionschef, Bundesministerium für Landesverteidigung der Republik Österreich, Wien

Ministry of Defence
 Court-practice, Military Service
 Work at the Ministry of Finance, Ministry for Science and Research, Ministry of Foreign Affairs and at the Office of the Federal Chancellor (Dept. for Developing Aid)
 Longtime Head of the Ludwig Boltzmann Institute for Political Sociology
since 1983
 Lecturer at the Universities of Graz and Klagenfurt
 Preparation and management of numerous scientific meetings (conferences)
 Honorary Professor for International Relationes at the University of Graz

Europa und Österreich aus der Sicht von Akteuren

show timetable

09.02.2005

19:00 - 21:00CocktailempfangSocial

10.02.2005

08:30 - 08:45EröffnungPlenary
08:45 - 09:30Die Erweiterung der Europäischen Union: Konsequenzen für die Institutionen der EUPlenary
09:30 - 10:00Der Rat der Europäischen UnionPlenary
10:30 - 10:50WTO, Disarmament Conference, UN/ECE Economic Commission for EuropePlenary
10:50 - 11:10EZB – Europäische ZentralbankPlenary
11:10 - 11:30EIB – European Investment BankPlenary
11:30 - 11:50EBRD – European Bank for Reconstruction and DevelopmentPlenary
13:45 - 14:15Gerichtshof der Europäischen GemeinschaftenPlenary
14:15 - 14:30Gerichtshof der Europäischen Gemeinschaften: Gericht erster InstanzPlenary
14:30 - 15:45Die Rolle der OSZE in der europäischen ArchitekturPlenary
15:30 - 16:00GASP – Gemeinsame Außen- und SicherheitspolitikPlenary
16:45 - 17:15NATO – Partnership for PeacePlenary
18:30 - 19:30Evening receptionSocial

11.02.2005

08:30 - 14:30Arbeitskreis 1 “Politik”Breakout
08:30 - 14:30Arbeitskreis 2 “Gerichtsbarkeit”Breakout
08:30 - 14:30Arbeitskreis 3 “Sicherheit”Breakout
08:30 - 14:30Arbeitskreis 4 “Wirtschaft”Breakout
08:30 - 14:30Arbeitskreis 5 “Finanzen und Banken”Breakout
08:30 - 14:30Arbeitskreis 6 “Wissenschaft und Technologie”Breakout
15:00 - 16:30Bericht aus den ArbeitsgruppenPlenary
16:30 - 16:45Eurostat – Das statistische Amt der Europäischen UnionPlenary
16:45 - 18:15Europa und Österreich aus der Sicht der MedienPlenary

12.02.2005

08:00 - 08:45Österreich im EU-Vorsitz 2006Plenary
08:30 - 08:50Der Europäische RechnungshofPlenary
08:50 - 09:10EuroparatPlenary
09:10 - 09:30Österreich, die EU-Erweiterung und SüdosteuropaPlenary
09:30 - 10:45EP – Europäisches ParlamentPlenary
10:00 - 10:45Aufgaben der EU 2004-2009Plenary
10:45 - 11:15Der Europäische Auswärtige DienstPlenary