to Content
Header Image

5 – Infrastructure and mobility

-
Breakout / Working Group

Transport links, an important part of infrastructure, are still following “geography” and historic examples. The political upheavals in Central Europe require a completely new orientation of infrastructure policies; thinking in  limits³ is politically a thing of the past, concerning infrastructure decisions, however, it is still reality. For Europe´s Eastern region this means “From cutbacks to increased infrastructure spending”. On the other hand, the fact that telecommunications and traffic infrastructure are increasingly blending possibly also means improved services of existing means of transport.

Aufsichtsrat, Hypo Alpe Adria; Stv. Vorsitzender des Aufsichtsrates, RHI AG, Wien
Präsident der Industriellenvereinigung Wien Mitglied des Rates für Forschung und Technologieentwicklung
Governor, OeNB - Oesterreichische Nationalbank, Vienna

DI Dr. Helmut DRAXLER

Aufsichtsrat, Hypo Alpe Adria; Stv. Vorsitzender des Aufsichtsrates, RHI AG, Wien

Abschluss des Studiums der Technischen Chemie an der Technischen Universität Wien Promotion zum Dr. tech. an der Technischen Universität Wien Energieverwertungsagentur (EVA) Wien, Unternehmensberater Mitglied der Geschäftsführung, EVA Wien Krankenhausberatungsagentur (KBA), Gründer und Geschäftsführer ESG AG, Linz, Vorsitzender des Vorstandes Österreichische Bundesbahnen (ÖBB), Wien, Vorsitzender des Vorstandes Selbstständiger Unternehmer
1976
1980
1980-1989
ab 1986
1984-1989
1989-1993
1993-2001
2001-2002

Dipl.-Ing. Albert HOCHLEITNER

Präsident der Industriellenvereinigung Wien Mitglied des Rates für Forschung und Technologieentwicklung

Eintritt bei den Wiener Schwachstromwerken Abteilungsleiter für Softwareentwicklung für den Bereich Energietechnik Gründung der Siemens AG Österreich (Fusion aus drei Siemens-Gesellschaften) Leitung der Abteilung Entwicklungen für Automatisierungs- und Leittechnik des Bereiches Programm- und Systementwicklung Alleinvorstand der UHER AG Leiter des Geschäftsgebietes Elektromotoren des Bereiches Automobiltechnik in Würzburg und Kanada Ernennung zum ordentlichen Vorstandsmitglied der Siemens AG Österreich Stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der Siemens AG Österreich Vorsitzender des Vorstandes der Siemens AG Österreich Mitglied des Vorstandes der Gesamtvereinigung Mitglied des Präsidiums der IV Wien Präsident der Industriellenvereinigung Wien
 Studium an der Technischen Universität Wien, Studienrichtung Technische Physik
 Sponsion zum Diplom-Ingenieur
1965
1967
1971
1977
1984
1988
1992
1993
1994
1994
1995
seit 2002

Dr. Ewald NOWOTNY

Governor, OeNB - Oesterreichische Nationalbank, Vienna

Doctorate in Law, University of Vienna Assistant to Kurt W. Rothschild, Institute for General Economics and Public Economics, Johannes Kepler University Linz ACSL Fellow, Department of Economics, Harvard University, Cambridge Tenure-track professorship in General Economics and Public Economics, Johannes Kepler University Linz Call to TH Darmstadt, Chair in Public Economics Full Professor and Head of the Institute of Finance, Johannes Kepler University Linz Full Professor, Vienna University of Economics and Business (successor to Stephan Koren), partly on leave, Vienna Vice Rector, Financial Affairs, Vienna University of Economics and Business, Vienna Honorary doctorate in Social and Economic Sciences, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt Member and later President, Governing Board of PSK - Österreichische Postsparkasse, Expert on cartel matters, Cartel Court of the Superior Land Court, Vienna Vice-President and Member of the Management Committee, European Investment Bank, Luxembourg Chief Executive Officer, BAWAG P.S.K. Bank für Arbeit und Wirtschaft Österreichische Postsparkasse Aktiengesellschaft Governor, Oesterreichische Nationalbank Member of the Austrian Parliament Deputy Chairman of the Scientific Committee
 Studies in law and political science at the University of Vienna and economics at the IHS - Institute for Advanced Studies, Vienna
1967
1968-1973
1972-1973
1973
1973
1974-1981
1981-2008
2003-2005
 
 Business activities:
2008
1971-1979
1999-2003
2006-2007
 
 Political activities
since 2008
1978-1999
1980-1987

Technology Symposium

show timetable