to Content
Header Image

8: Work and Values

-
Alpbacher Hauptschule
Breakout / Working Group
german language

Speakers

Geschäftsführer von BOAS - Büro für die Organisation angewandter Sozialforschung GmbH; Sozialforscher
Wissenschaftlicher Assistent, Universität Kassel, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Fachgebiet Technik Wirkungs- und Innovationsforschung/TWI
Botschafter, Kabinettchef im Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, Wien
Vorstand des Lehrstuhles "Technikwirkungs- & Innovationsforschung", Universität Kassel
Geschäftsführer und Leiter der Hauptabteilung Bildung und Arbeitsmarkt beim Institut der deutschen Wirtschaft, Köln
Abgeordnete zum Nationalrat, Parlamentsklub der Österreichischen Volkspartei, Wien
Projektmanager bei Avenir Suisse, Bereich Demografie
Redakteurin Wirtschaft, ORF - Österreichischer Rundfunk, Wien Chair
Geschäftsführer von "Austria perspektiv - ein Institut der Österreichischen Wirtschaft" Chair

Dipl.-Ing. Ernst GEHMACHER

Geschäftsführer von BOAS - Büro für die Organisation angewandter Sozialforschung GmbH; Sozialforscher

 Studium der Landwirtschaft, Soziologie und Psychologie in Wien
1965-95 IFES - Institut für empirische Sozialforschung
ab 1968 wissenschaftlicher Leiter
ab 1976 Geschäftsführer
1996 Gründung des BOAS - Büro für die Organisation angewandter Sozialforschung GmbH, Geschäftsführung

Dr. Wolfgang GERSTLBERGER

Wissenschaftlicher Assistent, Universität Kassel, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Fachgebiet Technik Wirkungs- und Innovationsforschung/TWI

1990-95 Studium der Soziologie, Politikwissenschaft sowie Wirtschafts- und Sozialgeographie an der Universität Kassel
ab 1992 Studienstipendium der Friedrich Ebert Stiftung
1993-94 Organisationspraktikum beim Regionalverband Hochschule und Forschung Nordhessen der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Mitglied verschiedener Selbstverwaltungsgremien der Gesamthochschule Universität Kassel
1994 Auslandstrimester an der Universität Twente, Niederlande, Faculty of Public Administration and Public Policy
1994-99 Tätigkeit als studentische Hilfskraft in der Forschungsgruppe Verwaltungsautomation an der Universität Kassel
1998 Forschungaufenthalt in Großbritannien
1998 Disputation
1998 und 1999 Forschungsaufenthalt an der Katholischen Universität Brabant In Tilburg
seit 1999 Mitarbeit im Herausgebergremium des International Journal of Public-Private Partnerships (IJPPP)
1999-2001 Einwerbung und Leitung des ESF-Projektes "Nachhaltige Innovative Unternehmens- und Regionalentwicklung" (und Mitarbeit)
2000 Forschungsaufenthalt an der University of California, Berkeley, im Rahmen des ESF-Projektes
2001 Durchführung des Forschungs- und Beratungsprojektes "Neue flexible Arbeitszeit-Modelle in Mittelbehörden"
2002 Begleitung eines "Wertanalyse-Projektes" in einem mittelständischen Unternehmen
2002-03 Durchführung der Recherche- und Beratungsprojekte "E-Government und Public Private Partnership" für die Bertelsmann-Stiftung sowie "Public Private Partnership für KMU und öffentliche Verwaltungen" gemeinsam mit Praxispartnern
2003 Evaluation und Dokumentation des Projektfeldes "BIK: Diagnoseverfahren" für die Sozialämter und Beschäftigungsgesellschaften der Kommunen Kassel, Bielefeld und Tübingen/Reutlingen
2003 Bearbeitung der Literatur- und Materialstudie "Public Private Partnership für kleine und mittlere Kommunen" für die Hans-Böckler-Stiftung

Mag. Dr. Martin HÖLLERER

Botschafter, Kabinettchef im Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, Wien

1979-1983 Studium an der Universität Graz (Jus/Russisch), Promotion zum Dr.iur.
1984-1986 Postgraduate Studien am Bologna Center der Johns Hopkins University, der Jagellonen Universität in Krakau und am Institut d'Etudes Politiques bzw. an der Sorbonne in Paris
1986 Eintritt in das Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten
1986-1987 Referent in der Politischen Sektion des BMaA (zuständig u. a. für die USA und Westeuropa)
1987 Attaché an der österr. Botschaft in Mexiko
1988 Referent in der EG-Abteilung des BMaA
1988-1992 Persönl. Sekretär von Vizekanzler und Außenminister Dr. Alois Mock, gleichzeitig
1990-1992 Botschaftssekretär an der Österr. Botschaft Vaduz/Fürstentum Liechtenstein
1992-1999 Leiter des österr. Presse- und Informationsdienstes, Washington, D.C.
2000 Büroleiter der Regierungsbeauftragten für Leistungen an ehemalige Sklaven- und Zwangsarbeiter des NS-Regimes, Dr. Maria Schaumayer, Bundeskanzleramt
2000-2002 Bereichsleiter für Internationale Beziehungen, Vereinigung der Österr. Industrie
2002 Neben der Beschäftigung in der Industriellenvereinigung in Projekten der Unternehmen Neusiedler AG (Projektmanager für die Integration des Papier- und Zellstoffwerkes Syktyvkar - Republik Komi/Russische Föderation - in die Neusiedler AG) und Frantschach AG (Internal Audit) tätig.
seit 2003 Kabinettchef des Bundesministers für Wirtschaft und Arbeit, Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit

DI Dr. Heinz HÜBNER

Vorstand des Lehrstuhles "Technikwirkungs- & Innovationsforschung", Universität Kassel

 Studium der Elektrotechnik an der Technischen Universität Wien
 mehrjährige Industrietätigkeit, betriebswirtschaftliches Aufbaustudium
 Universitätsassistent am Institut für Unternehmensführung/Universität Innsbruck
1973 Promotion im technisch-wirtschaftlichen Themenbereich
1974 wissenschaftlicher Mitarbeiter am IIASA, Laxenburg bei Wien
1981 Habilitation
1982-84 Leiter der Abteilung Betriebswirtschaft/OR (C3-Professur) am Institut für Höhere Studien, Wien
1985-86 Lehrstuhlvertretung für Univ.-Prof. Dr. E. Staudt, Universität Duisburg, BWL-Planung und Organisation
1986 Gastprofessor und Forschungsaufenthalt in Japan
 Initiator und wissenschaftlicher Leiter des interdisziplinären Ergänzungsstudiums "Innovationsmanagement unter Berücksichtigung der Technik- und Produktfolgenabschätzung"
1987 Berufung als Vorstand (C4-Professur) des neu geschaffenen Lehrstuhls "BWL-TechnikWirkungs- und Innovationsforschung" (TWI) an der Universität Kassel
1989 und 1999 Studienreisen in die USA
1993 Gastprofessor und Forschungsaufenthalt in Brasilien
 Vortragender im Rahmen mehrerer "Postgraduate"-Lehrgänge für Führungskräfte
 Wissenschaftlicher Beirat der Deutschen Umweltstiftung, Germersheim
1996 Gastprofessor und Forschungsaufenthalt in Japan
2002 Gastprofessur und Forschungsaufenthalt in China

Dr. Hans-Peter KLÖS

Geschäftsführer und Leiter der Hauptabteilung Bildung und Arbeitsmarkt beim Institut der deutschen Wirtschaft, Köln

ab 1978 Studium der Volkswirtschaftslehre, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Universität Marburg, Promotion
seit 1988 zunächst wissenschaftlicher Referent, dann Referats- und Projektleiter im Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW), verantwortlich für den Bereich Arbeitsmarkttheorie und -politik

Christine MAREK

Abgeordnete zum Nationalrat, Parlamentsklub der Österreichischen Volkspartei, Wien

1988-1990 VOEST Alpine Industrieanlagenbau GmbH, Linz
1990 Beruflicher Auslandsaufenthalt Deutschland (Wuppertal)
1991-1996 Österreichische Lotterien GmbH (1993-1996 Karenz)
1996-2007 Frequentis GmbH AG Wien (1999-2007 Betriebsratsvorsitzende - nicht freigestellt)
2000-2007 Kammerrätin in der Wiener Arbeiterkammer
2002-2005 Vorstandsmitglied der Wiener Arbeiterkammer; Landesobmann-Stellvertreterin ÖVP Wien
2002-2007 Abgeordnete zum Nationalrat
2007-2010 Staatssekretärin, Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend (vorm. Wirtschaft und Arbeit)
2010-2011 Klubobfrau, ÖVP Wien
seit 2011 Abgeordnete zum Nationalrat
seit 2011 Selbständige Unternehmensberaterin (Work Life Balance, Diversity Management)

BA Gisele PINCK

Projektmanager bei Avenir Suisse, Bereich Demografie

2002 BA in Political Science at Williams College, Williamstown, MA, USA
2000 Studies at Universidad de Chile, Santiago de Chile
2001 Internship at Political Consulting Firm Andreae Vick & Assoc., Washington, DC

Mag. Eva PFISTERER

Redakteurin Wirtschaft, ORF - Österreichischer Rundfunk, Wien

 Studium: Volkswirtschaft und Soziologie in Linz, Publizistik und Politikwissenschaft in Salzburg, Philosophie in Berlin
ab 1979 Freie Mitarbeiterin im ORF in der "Club 2" Redaktion
bis 1987 Wirtschaftsredakteurin der Arbeiterzeitung, 4 Jahre davon als Leiterin des Wirtschaftsressorts
 Nebenbeschäftigungen:
 Kuratorin der Waldviertelakademie
 Moderationen über wirtschaftliche, politische, musikalische, literarische und philosophische Themen.
 Unterricht an der Donau-Universität Krems über Medien und Journalismus
 Interviews mit Paul Krugman, George Soros, Joseph Stiglitz, Kenneth Galbraith, Jeffrey Sachs, Sir Karl Popper, Oskar Lafontaine, Jürgen Habermas, Michail Gorbatschow, Jassir Arafat, Tony Judt, Ralph Dahrendorf, Richard Sennet, Sir Peter Ustinov, Gore Vidal, Robert Reich etc. für ORF und Bayern Alpha
seit 1987 Redakteurin für Politik und Wirtschaft für alle Nachrichtensendungen; Zeit im Bild im Österreichischen Fernsehen (ORF)

Mag. Dr. Theodor FAULHABER

Geschäftsführer von "Austria perspektiv - ein Institut der Österreichischen Wirtschaft"

 Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler, Publizist
 begann als Wirtschaftsjournalist bei der Industriellenvereinigung, später Kolumnist und Serienautor des KURIER (Wirtschaft, Politik, Kultur, Wissenschaft)
 langjähriger Geschäftsführer des Institutes für Wirtschaft und Politik, Organisation der internationalen Veranstaltungsreihe "Forum Schwarzenbergplatz" (Referenten u.a. Kissinger, Gorbatschow, Stephen Hawking, Dalai Lama)
 Chefredakteur des Magazins zur Zeit "Conturen" (FAZ-Verlag)
 moderierte das "Nachtstudio" des ORF
seit 2002 Geschäftsführer von "Austria perspektiv - ein Institut der Österreichischen Wirtschaft"

Economic Symposium

show timetable