to Content
Header Image

Der zündende Funke

-
Kaiser-Leopold-Saal
Plenary / Panel
german language

Speakers

Dozent, Abteilung für Psychoanalyse, Sigmund Freud Privatuniversität; Psychoanalytiker und Gruppenanalytiker in freier Praxis, Wien/ Berlin Abstract
Wir wollen die psychischen Orte der Phantasietätigkeit kurz umreißen: das Unbewusste, das Vorbewusste und das Bewusste. Das Schicksal der Phantasien hängt sowohl von deren Quellen ab wie von den Abwehrmechanismen des Ichs – manchmal, aber nicht immer, im Einklang mit dem sogenannten Realitätsprinzip.
Wir können unsere Phantasien projizieren, verdrängen, rationalisieren usw. um auf diesem Weg deren machtvolle Einwirkung zu umgehen. Aber manchmal, nicht immer, können wir sie annehmen und transformieren – durch die Sublimierung (ein Begriff der hier genauer zu erläutern ist), oder noch sublimer vielleicht, durch ihre Verwirklichung!
Creative Director, BBDO New York Abstract
Eine Idee zu haben ist nicht schwer, sie zu verwirklichen jedoch sehr.

Kaum jemand bestreitet, dass Kreativität und Ideen der Motor unserer Wirtschaft und Kultur sind. Selbst Bankmanager und Juristen machen Kreativitätsseminare. Dabei geht es – natürlich – darum, wie man auf Ideen kommt. Manchmal sogar auf gute Ideen. Das Problem ist nur: Wer ist bereit für diese Ideen? Hat man eine Idee, lehnt man sich glücklich erschöpft zurück und vergisst: Die eigentliche Kreativität ist jetzt gefragt. Wenn es darum geht, die Idee in die Tat umzusetzen.
Designierter Intendant, Wiener Festwoche; Designierter Intendant, Salzburger Festspiele, Wien
Autorin; Präsidentin, Österreichische Gesellschaft für Literatur, Wien Chair

Dr. Felix DE MENDELSSOHN

Dozent, Abteilung für Psychoanalyse, Sigmund Freud Privatuniversität; Psychoanalytiker und Gruppenanalytiker in freier Praxis, Wien/ Berlin

1980-2006 Dozent fur Methodik der Sozialarbeit, FH Campus Wien
2002-2005 Dozent fur Rolleninterpretation und Ästhetik am Max-Reinhardt-Seminar fur Darstellende Kunste Wien
  Group Processes
2005-2009 Vorstand, Group Analytic Section in IAGP (International Association for Group Psychotherapy and
 Ausbildungstätigkeit fur Psychotherapeuten bei Projekten in der Ukraine, Israel, Japan und Albanien
2005-2011 Vorstand der Abteilung für Psychoanalyse, Sigmund-Freud Privat-Universität Wien

Oliver HANDLOS

Creative Director, BBDO New York

1997-1998 Texter, Werbeagentur McCann Erickson
1999-2003 Senior Texter, Scholz & Friends Berlin
2004-2006 Creative Director, Jung von Matt Hamburg/Berlin
2007-2010 Creative Director, Scholz & Friends Berlin
seit 2010 Creative Director, BBDO New York.

Markus HINTERHÄUSER

Designierter Intendant, Wiener Festwoche; Designierter Intendant, Salzburger Festspiele, Wien

 Markus Hinterhäuser studierte Klavier an der Hochschule für Musik in Wien, am Mozarteum in Salzburg sowie in Meisterkursen u.a. bei Elisabeth Leonskaja und Oleg Maisenberg. Als Pianist trat er sowohl solistisch als auch in Kammerkonzerten in den bedeutendsten Konzertsälen und bei international renommierten Festivals auf. In den letzten Jahren konzentrierte sich Markus Hinterhäuser auf die Interpretation zeitgenössischer Musik. Neben zahlreichen Rundfunk- und Fernsehaufnahmen spielte er das gesamte Klavierwerk von Schönberg, Berg und Webern sowie Kompositionen von Feldman, Nono, Scelsi, Ustwolskaja und Cage auf CD ein. Immer wieder wirkte Markus Hinterhäuser in der jüngsten Vergangenheit auch an Musiktheater-Produktionen von Christoph Marthaler, Johan Simons oder auch Klaus Michael Grüber mit. Durch die Veranstaltungsreihe Zeitfluß, die von 1993 bis 2001 im Rahmen der Salzburger Festspiele stattfand, und als Künstlerischer Leiter des Projekts Zeit-Zone bei den Wiener Festwochen erlangte er internationales Renommee im Kulturmanagement. Seit 2006 ist er verantwortlich für das Konzertprogramm der Salzburger Festspiele. Die Saison 2011 der Salzburger Festspiele leitet e Hinterhäuser als alleinverantwortlicher Intendant. 2013 wurde er erneut zum Intendant der Salzburger Festspiele gewählt.

Prof. Marianne GRUBER

Autorin; Präsidentin, Österreichische Gesellschaft für Literatur, Wien

 Humanistisches Gymnasium, nebenbei Klavierunterricht am Konservatorium der Stadt Wien (Klasse Prof. Karger)
 mehrere Semester Medizin, Psychologie (V. Frankl)
1990-1993 Herausgeberin der Zeitschrift "Podium"
1994-2014 Präsidentin, Österreichische Gesellschaft für Literatur
seit 2014 Ehrenpräsidentin, Österreichische Gesellschaft für Literatur

Phantasie in Kultur und Wirtschaft

show timetable