to Content
Header Image

Gemeinsame Entscheidungsfindung und Mitverantwortung

-
Plenary / Panel
german language

Speakers

Professor, Science and Technology Studies, Faculty of Social Sciences, University of Vienna
Autorin; Präsidentin, Österreichische Gesellschaft für Literatur, Wien
Stellvertretender Leiter, Klinische Abteilung für Nephrologie, Medizinische Universität Innsbruck
Oberarzt für Anästhesie, Krankenanstalt des Göttlichen Heilandes; Lehrbeauftragter für Medizinethik und Leiter, Referat Ethik und Palliativmedizin, Wiener Ärztekammer, Wien
Künstlerin und Pädagogin, Wien
Leiter, Klinische Abteilung für Allgemeinchirurgie, Medizinische Universität Wien Chair

Dr. Ulrike FELT

Professor, Science and Technology Studies, Faculty of Social Sciences, University of Vienna

1983 Ph.D in Physics (Theoretical High Energy/Minor Mathematics)
1997 Habilitation in Sociology of Science & Social Studies of Science, University of Vienna
1983-1988 Researcher Associate, CERN - European Centre for Nuclear Research, Geneva
1988-1989 Third-Party funded researcher, Department of Philosophy of Science and Social Studies of Science, University of Vienna
1989-1997 Assistant Professor, University of Vienna
1997-1998 Professor, GERSULP - Groupe d'Etude et de Recherche sur les Sciences Université Louis Pasteur, Strasbourg
1997-1999 Associate Professor, Department for Philosophy of Science and Social Studies of Science, University of Vienna
since 1999 Professor of Science and Technology Studies, University of Vienna
2004-2014 Head of the Department of Science and Technology Studies, University of Vienna
2009-2014 Vice-Study Program Director Sociology; MA Program Science-Technology-Society, University of Vienna
2012-2014 Vice-dean for Research of the Faculty of Social Sciences, University of Vienna
2014-2018 Dean of the Faculty of Social Sciences, University of Vienna
2015-2018 Head of the Interdisciplinary Research Platform "Responsible Research and Innovation in Academic Practice", University of Vienna

Prof. Marianne GRUBER

Autorin; Präsidentin, Österreichische Gesellschaft für Literatur, Wien

 Humanistisches Gymnasium, nebenbei Klavierunterricht am Konservatorium der Stadt Wien (Klasse Prof. Karger)
 mehrere Semester Medizin, Psychologie (V. Frankl)
1990-1993 Herausgeberin der Zeitschrift "Podium"
1994-2014 Präsidentin, Österreichische Gesellschaft für Literatur
seit 2014 Ehrenpräsidentin, Österreichische Gesellschaft für Literatur

ao.Univ. Prof. Dr. Paul KÖNIG

Stellvertretender Leiter, Klinische Abteilung für Nephrologie, Medizinische Universität Innsbruck

  Beginn des Medizinstudiums an der Medizinischen Fakultät der Universität Innsbruck
1970 Reifeprüfung am Humanistischen Gymnasium, Innsbruck
1975 Abschluss mit der Promotion zum Doktor der gesamten Heilkunde
1976 Vertragsassistent am Institut für Biochemische Pharmakologie, Innsbruck
1977 Übertritt an die Universitätsklinik für Innere Medizin in Innsbruck
1980-1981 Mehrere Studienaufenthalte an Dialysezentren in New York
1982 Abschluss der Facharztausbildung Innere Medizin
1984 Teilnahme an der Uppsala Separation School on Biochemical Separation Methods, am Institut für Biochemie, Universität Uppsala, Schweden
1987 Zuerkennung des Additivfacharztes für Nephrologie
1988 Verleihung der Lehrbefugnis als Univ. Dozent an der Med. Fakultät der Univ. Innsbruck
1993 Verleihung desTitels. Tit. a.o. Univ. Prof. durch die Medizinische Fakultät, Innsbruck
seit 1998 Stationsführender Oberarzt an der klin. Abteilung f Nephrologie, MUI
1994-2002 Psychotherapieausbildung "Logotherapie und Existenzanalyse"
seit 1999 Stellvertreter des Direktors der Klinischen Abteilung für Nephrologie Univ. Prof. Dr. Gert Mayer
seit 1999 Ambulante Sprechstunde für chronisch Kranke mit psychotherapeutischer Ausrichtung
seit 2000 Spezialvorlesung: Arzt - Patient: ein komplexes Beziehungsmuster
2001 Inventor und Organisator der Tagung HUMANISMUS IN DER MEDIZIN, die seither jährlich im CongressCentrum Alpbach stattfindet ( www.humanismus.at )
seit 2005 Leitung und Organisation: Selbsterfahrung für Nierentransplantierte- und Dialysepatienten
seit 2008 Mitglied des klinischen Ethikkreises der Med. Universität Innsbruck

Dr. med Michael PEINTINGER

Oberarzt für Anästhesie, Krankenanstalt des Göttlichen Heilandes; Lehrbeauftragter für Medizinethik und Leiter, Referat Ethik und Palliativmedizin, Wiener Ärztekammer, Wien

 Promotion 1980
seit 1987 Oberarzt für Anästhesie
seit 2000 Lehrbeauftragter für Medizinethik der Universität Wien
seit 2004 Lektor für Medizin-Ethik am IMC-Krems
seit 2005 Universitätslektor für Medizin-Ethik Donau-Universität Krems
seit 2006 Lehrbeauftragter für Medizin-Ethik an der WU Wien
seit 2008 Leiter des Referates für Ethik und Palliativmedizin der Wiener. Ärztekammer
seit 2010 Lehrbeauftragter für Medizin-Ethik an der PMU Salzburg

MA Ina STRÄSSLER

Künstlerin und Pädagogin, Wien

 Ausbildung zur Volksschulpädagogin (Pädag. Hochschule Wien)
 Master of Arts (City College University of New York)
 Künstlerisches Studium (Malerei, Zeichnung, Skulptur) bei Alfred Kornberger, Peter Mairinger, Michael Stadelmann, Hans-Peter Profunser

Dr. Raimund JAKESZ

Leiter, Klinische Abteilung für Allgemeinchirurgie, Medizinische Universität Wien

1996- Leiter der Klinischen Abteilung für Allgemeinchirurgie, Med. Univ. Wien (Ordentlicher Professor)
1990-2005 Koordinator der Austrian Breast & Colorectal Cancer Study Group (ABCSG), Konzeptualisierung und Koordination von 25 landesweiten, multizentrischen klinischen Studien, Mammakarzinom und colorektales Karzinom
1990 Ernennung zum Außerordentlichen Professor
1984 Habilitation zum Univ.Dozenten für Allgemeinchirurgie
1983 Oberarzt an der 1. Chirurgischen Univ.Klinik Wien
1981-1982 Forschungsaufenthalt am National Cancer Institute Bethesda (Maryland/USA)
1980 Facharztanerkennung für Allgmeinchirurgie, AKH Wien
1973 Promotion zum Dr. med. univ.

Medizin: Wo steht der Mensch? Kommunikation in Theorie und Praxis

show timetable

17.11.2010

17:00 - 17:30BegrüßungPlenary
17:30 - 19:00EröffnungsreferatePlenary
19:00 - 20:30EmpfangSocial

18.11.2010

09:00 - 10:30Gemeinsame Entscheidungsfindung und MitverantwortungPlenary
10:30 - 11:00Präsentation der "Befragung zur PatientInnen-Autonomie"Plenary
11:00 - 11:30KaffeepauseSocial
11:30 - 13:00Die Sprache der MedizinPlenary
13:00 - 14:00MittagspauseSocial
14:00 - 15:30Kommunikative Kompetenzen im Rahmen des MedizinstudiumsPlenary
15:30 - 16:00KaffepauseSocial
16:00 - 17:30Medien und die Ethik der Kommunikation von Medizin und GesundheitPlenary
17:30 - 17:45SchlusswortePlenary