to Content
Header Image

Fundamental questions of economic development co-operation

-
Erwin-Schrödinger-Saal
Plenary / Panel
german language

Speakers

President, European Forum Alpbach, Vienna
Secretary-General, Austrian Federal Economic Chamber, Vienna
Generalsekretär, Österreichisches Rotes Kreuz, Wien
Member, Social Democratic Group, Austrian National Council; Vice President, Austrian Federal Economic Chamber, Vienna
Generaldirektor, Österreichische Post AG, Wien
Editor, Head of Department Europe, Kurier, Vienna Chair

Dipl.-Ing. Dr. Franz FISCHLER

President, European Forum Alpbach, Vienna

1973-1979 Research Assistant, Institute for Agricultural Management, University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna
1978 Doctorate, University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna
1979-1984 Executive Assistant, Provincial Chamber of Agriculture of Tyrol, Innsbruck
1985-1989 Director, Provincial Chamber of Agriculture of Tyrol, Innsbruck
1989-1994 Austrian Federal Minister of Agriculture and Forestry, Vienna
1995-2004 European Commissioner for Agriculture, Rural Development and Fisheries, Brussels
2005-2011 Chairman, Ecosocial Forum Europe, Vienna
2005-2015 Chairman, RISE-Foundation, Brussels
2014-2015 Chairman of the Steering Committee of the EU scientific programme for Expo Milano 2015
since 2012 President, European Forum Alpbach, Vienna
since 2016 President, Board of Trustees to the Austrian Institute of Advanced Studies (IHS), Vienna

Mag. Anna Maria HOCHHAUSER

Secretary-General, Austrian Federal Economic Chamber, Vienna

1971 Amt der OÖ Landesregierung
1991 Sponsion zur Magistra iuris, Johannes Kepler Universität Linz
1992-2000 Land Oberösterreich, Büro des LH-Stv. Dr. Christoph Leitl, seit 1998 Büroleiterin
2000 Leiterin des Büros des Präsidiums der Wirtschaftskammer Österreich
2003 Generalsekretär-Stellvertreterin der Wirtschaftskammer Österreich
2004 Generalsekretärin der Wirtschaftskammer Österreich

Dkfm. Dr. Wolfgang KOPETZKY

Generalsekretär, Österreichisches Rotes Kreuz, Wien

1964-1970 Studium der Revision und des Treuhandwesens an der Hochschule für Welthandel, Wien
1970 Doktorat
1970-1971 Dkfm. Ernst Weiss, Wien, Wirtschaftsprüfungskanzlei
1971-1973 Vereinigte Metallwerke Ranshofen-Berndorf AG, Ranshofen
1974-1986 Porsche Konzern, Salzburg, diverse Funktionen, zuletzt Geschäftsführer
1986-1989 Moor Lackner GmbH, Wien
1990-1996 Olivetti Austria GmbH, Gesamtverantwortung Finanzen/Administration, Mitglied der Geschäftsführung der Tochterunternehmen, ab 1994 Auf- und Ausbau der Back-Office-Organisation Vienna der Area Middle and Eastern Europe
1996-1997 Ricoh Austria GmbH, Wien, Geschäftsführer
seit 1998 Österreichisches Rotes Kreuz, Wien, Mitglied der Geschäftsleitung
seit 1999 Stellvertretender Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes
seit 2002 Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes

Dr. Christoph MATZNETTER

Member, Social Democratic Group, Austrian National Council; Vice President, Austrian Federal Economic Chamber, Vienna

1978-1983 Degree in Political Science, University of Vienna
1980-1985 Trainee Auditor and Tax Consultant
since 1985 Registered Auditor & Tax Consultant
since 1995 Software Writer - Registered as IT Services Business since 2003
  Party Executive Committee, & SPÖ Party Treasurer
  Member, Supervisory Board, SPÖ Party Executive Committee
since 2000 Member, Social Democratic Party of Austria (SPÖ)
2001-2002 Research for Thesis (Ph.D.)
since 2002 Elected Representative, National Council, SPÖ, Legislative Period XXII- XVIII
since 2005 Chairman, SPÖ Wirtschaftsverband Österreich (Social Democratic Party Business Federation)
2007-2008 State Secretary, Austrian Federal Ministry of Finance
since 2008 Elected Representative, National Council, SPÖ, Legislative Period XXIV
since 2009 Vice-President, Austrian Federal Economic Chamber

Dr. Anton WAIS

Generaldirektor, Österreichische Post AG, Wien

1966-1972 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien
1971 Start der beruflichen Laufbahn im Bundesministerium für Handel, Gewerbe und Industrie als Sekretär des damaligen Ministers Dr. Josef Staribacher, beschäftigt vor allem mit Energie-, Wettbewerbs- und Konsumentenfragen
1978-1980 Prokurist der Firma Knoblich Licht
1980-1982 Prokurist im "Leuchtenwerk Traunreut" der Siemens AG, Berlin und München
1982 Wechsel zu Siemens AG Österreich als kaufmännischer Leiter des Bereiches "Export und Kommunikationstechnik"
ab 1985 Kaufmännische Leitung des Geschäftsfeldes "Ton- und Studiotechnik" und Mitglied der kaufmännischen Leitung des selbständigen Geschäftsgebietes "Audio- und Videosysteme" mit Sitz in Wien
1989-1990 Parallel zu seiner Tätigkeit in den Vorstand der "BFE Fernmeldetechnik und Elektronik AG", Mainz berufen
1990-1992 Geschäftsführer der "Kabelsignal Rundfunkvermittlungsanlagen GmbH"
1990-1993 Kaufmännischer Leiter des Bereiches "Private Kommunikationssysteme" sowie stellvertretender kaufmännischer Leiter des Bereiches "Kommunikationstechnik" in Wien
1993-1995 Neben seiner Tätigkeit als Leiter der "Audio- und Videosysteme" des selbständigen Geschäftsgebietes der Siemens AG Österreich mit Weltmarktverantwortung, Koordinator aller Multimediaaktivitäten von Siemens Österreich
1995-1996 Sprecher der Geschäftsführung des Ö-Call-Konsortiums, später max.mobil (jetzt T-mobile)
1996-1999 Vorstandsmitglied der Siemens AG Österreich mit den Aufgabengebieten Verkehrstechnik, Energie, Audio-Videosysteme, Siemens Elektrogeräte
seit 1999 Generaldirektor der Österreichischen Post AG

Mag. Dr. Margaretha KOPEINIG

Editor, Head of Department Europe, Kurier, Vienna

 Studium der Soziologie, Pädagogik, Politikwissenschaft, Wirtschaftsgeschichte
 Post-Graduate-Studium an der Universidad de los Andes, Bogota, Kolumbien (MBA).
 Seit 1989 Journalistisch tätig
1992-1994 EU-Korrespondentin/Kurier
seit 1995 Europa-Redakteurin/Kurier

Reform Symposium

show timetable