to Content
Header Image

Halloween und Christkindl: Abschlusspodium

-
Plenary
german language

Speakers

Professor für Pastoraltheologie und Homiletik, Theologische Hochschule Chur (THC); Leiter des Pastoralinstituts der THC
Partner, GfK Austria GmbH, Vienna
Professor am Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft, Tübingen Dekan der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften, Tübingen
Direktor des Sankt Michaelsbundes, München Vorsitzender des Medienrats der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien, Miesbach
Ehemaliger Staatsminister für Kultur und Medien der Bundesrepublik Deutschland; Inhaber, Lehrstuhl Philosophie IV, Ludwig-Maximilians-Universität München
Vorsitzender, IDM - Institut für den Donauraum und Mitteleuropa, Wien Chair

Dr. theol. Manfred BELOK

Professor für Pastoraltheologie und Homiletik, Theologische Hochschule Chur (THC); Leiter des Pastoralinstituts der THC

1973-1979 Studium der Katholischen Theologie an den Universitäten Münster und Freiburg
1979-1982 Pastoralassistent im Bistum Münster
1999-2004 Professor für Pastoraltheologie und Theologie der Verkündigung an der Katholischen Fachhochschule Nordrhein-Westfalen, Abt. Paderborn
1983-1999 Referent für Berufsbegleitende Fortbildung der Priester, Ständigen Diakone, Gemeinde- und PastoralreferentInnen im Bistum Limburg
1995-1999 Vorsitzender der Konferenz für Berufsbegleitende Fortbildung im Pastoralen Dienst der Bistümer in Deutschland (KBF)
1987-1999 Lehrbeauftragter an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar für Pastoraltheologie und Erwachsenenbildung
 seit SS 2004 Ordentlicher Professor für Pastoraltheologie und Homiletik an der Theologischen Hochschule Chur (THC) sowie Leiter des Pastoralinstituts der THC
seit 1986 Autor von Verkündigungssendungen im Hessischen Rundfunk (HR)

Dr. Rudolf BRETSCHNEIDER

Partner, GfK Austria GmbH, Vienna

 Studium der Psychologie, Germanistik und Leibesübungen in Wien
1965 Markt- und Meinungsforscher, FESSEL-Institut
1973-2007 Geschäftsführer, FESSEL-Institut
1986-1993 Herausgeber, "Wiener Journal"
1989 Begründer der GfK-Marktforschung, Zentral- und Osteuropa
seit 1970 Lehrbeauftragter, Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaft, Universität Wien

Dr. Reinhard JOHLER

Professor am Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft, Tübingen Dekan der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften, Tübingen

 Studium der Volkskunde/Europäische Ethnologie in Wien, Mailand und Cambridge
1986 Magisterium
1994 Doktorat
seit 1987 Universitätsassistent am Institut für Europäische Ethnologie, Wien
seit 2002 Professor und Direktor am Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft der Eberhard Karls Universität Tübingen
2004 Gastprofessor für "Anthropologie et Sociologie" an der Ecole Normale Supérieure
seit 2004 Prodekan der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften, Tübingen
seit 2005 Sprecher des Tübinger Sonderforschungsbereich (SFB) 437 "Kriegserfahrungen"
seit 2006 Sprecher des Forschungsverbundes "Bewegtes Europa"
seit 2006 Dekan der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften, Tübingen

Dr. Erich JOOß

Direktor des Sankt Michaelsbundes, München Vorsitzender des Medienrats der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien, Miesbach

 anschließend nach Wehrdienst Studium der Germanistik, Geschichte und Politischen Wissenschaften
1966 Abitur
1976 Promotion über Thomas Bernhard
ab 1976 beim Sankt Michaelsbund
1984 erstmals zum Geschäftsführenden Direktor des Sankt Michaelsbundes gewählt
seit 1989 Beauftragter der Bayerischen Bischofskonferenz für neue Medien
2001 Berufung als Berater der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz
2003 Wahl zum Vorsitzenden des Medienrats

Dr. Julian NIDA-RÜMELIN

Ehemaliger Staatsminister für Kultur und Medien der Bundesrepublik Deutschland; Inhaber, Lehrstuhl Philosophie IV, Ludwig-Maximilians-Universität München

1991-1993 Lehrstuhl für Ethik in den Biowissenschaften, Eberhard Karls Universität Tübingen
1991-1993 Leitung, interdisziplinäres Zentrum für Ethik in den Wissenschaften, Eberhard Karls Universität Tübingen
1993-2003 Lehrstuhl für Philosophie, Georg-August-Universität Göttingen
1994-1997 Präsident, Deutsche Gesellschaft für Analytische Philosophie
seit 2002 Honorarprofessur, Fakultät Philosophie, Humboldt Universität zu Berlin
2004-2009 Lehrstuhl für politische Theorie und Philosophie, Geschwister Scholl Institut, Ludwig-Maximilians-Universität München
2004-2007 Direktor, Geschwister Scholl Institut, Ludwig-Maximilians-Universität München
2004-2012 Kuratoriumsvorsitzender, Deutscher Studienpreis
2009-2011 Präsident, Deutsche Gesellschaft für Philosophie
seit 2008 Sprecher, Masterstudiengang Philosophie, Politik und Wirtschaft, Ludwig-Maximilians-Universität München
seit 2009 Lehrstuhl für Philosophie, Ludwig-Maximilians-Universität München
seit 2011 Sprecher des interdisziplinären Münchner Kompetenzzentrum Ethik

Dr. phil, lic. theol. Albert ZIEGLER SJ

 Besuch der Volksschule in Zürich
 Gymnasium bei den Benediktinern in Disentis
 Studium der Geschichte, Philosophie und Volkswirtschaft an der Universität Freiburg/Schweiz
1948 Eintritt in den Jesuitenorden
1956 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Freiburg
1955-1959 Studium der Theologie in Löwen, Belgien
ab 1961 Studenten- und Akademikerseelsorger an den beiden Zürcher Hochschulen
1980 Rektor der Theologischen Kurse für Laien, TKL, Zürich
1984-1992 Lehrauftrag an der Theologischen Fakultät, Katechetisches Institut, Luzern
 Mitarbeit in der allgemeinen und theologischen Erwachsenenbildung.
 Häufige Tätigkeit als Gastreferent zu berufsethischen Themen bei Veranstaltungen im Bereich Wirtschaft und Politik sowie zahlreiche Veröffentlichungen auf diesem Gebiet.
1992-2002 Mitglied der Ethischen Kommission der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften

Dr. Erhard BUSEK

Vorsitzender, IDM - Institut für den Donauraum und Mitteleuropa, Wien

1959-1963 Studium an der Universität Wien, Juridische Fakultät
1964-1968 Parlamentssekretär im Österreichischen Nationalrat
1966-1969 Vorsitzender des Österreichischen Bundesjugendringes
1972-1976 Generalsekretär des Österreichischen Wirtschaftsbundes
1975-1976 Generalsekretär der Österreichischen Volkspartei
1976-1978 Stadtrat in Wien
1976-1989 Landesparteiobmann der Wiener Volkspartei
1978-1987 Landeshauptmann-Stellvertreter und Vizebürgermeister von Wien
1989-1994 Bundesminister für Wissenschaft und Forschung
1994-1995 Bundesminister für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten
1991-1995 Vizekanzler der Republik Österreich und Bundesparteiobmann der Österreichischen Volkspartei
2000-2001 Regierungsbeauftragter der österreichischen Bundesregierung für EU-Erweiterungsfragen
2002-2008 Sonderkoordinator des Stabilitätspaktes für Südosteuropa
2004-2005 Vizepräsident des Vienna Economic Forums (VEF)
2008-2009 Berater des Außenministers der Tschechischen Regierung in Fragen des westlichen Balkans während der EU-Präsidentschaft 1. Hälfte 2009
2000-2012 Präsident des Europäischen Forums Alpbach
 
 Aktuelle Funktionen:
2005-2014 Vorsitzender der ERSTE Stiftung
seit 1995 Vorsitzender des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM)
seit 1996 Koordinator der Southeast European Cooperative Initiative (SECI)
seit 2005 Präsident des Vienna Economic Forums (VEF)
seit 2008 Vorsitzender des Universitätsrates, Medizinische Universität Wien
seit 2008 Jean Monnet Chair ad personam
seit 2009 Präsident des Herbert-Batliner-Europainstituts
seit 2010 Präsident des EU-Russia Centre