to Content
Header Image

Vienna Lectures: “Brainier, Better, More Beautiful… – Can Humans Be Optimised?”

-
Liechtenstein-Hayek-Saal
Culture / Debate
german language

“Improving” the human organism is a permanent issue for regulatory systems and institutions in religion, public administration, philosophy and cultural studies. The desire for physiological and biotechnological improvements has recently increased in line with new achievements in life sciences and neurophysiology. Providers, clients and the entire market for promised improvements at molecular biology level tend to disregard the cultural dimension of life as a design phenomenon that literally takes a lifetime to evolve. Instead, it is implied or sometimes even asserted that improvement(s) can be achieved by a single medical or surgical intervention.

This year’s Vienna Lecture at Alpbach focuses on discussing physiological and molecular biology interventions aimed at “optimising humans” with a view to current reality, possible prospects and consequences.

Vice President, European Forum Alpbach, Vienna Introduction
Head, Department of Cultural Studies, University of Art and Design Linz
Head, Reaserch Center for Ethics and Science in Dialogue, University of Vienna
Science Adviser, City of Vienna Chair

Dr. Caspar EINEM

Vice President, European Forum Alpbach, Vienna

Studium der Rechtswissenschaften, Wien Bewährungshelfer in Wien und Salzburg, zuletzt verantwortlich für Finanzen und Organisation des Trägervereins Mitarbeiter, Ludwig Boltzmann-Institut für Kriminalsoziologie Arbeiterkammer Wien, darunter: Mitarbeiter, Bereich Konsumentenpolitik und -beratung Vorsitzender des Betriebsrates Leiter der Kommunalpolitischen Abteilung (Konzernstrategie) ÖMV AG, darunter: Leiter Konzernstrategie Direktor des Geschäftsbereichs Gas Berufung zum Staatssekretär im Bundeskanzleramt Bundesminister für Inneres Bundesminister für Wissenschaft und Verkehr Abgeordneter zum Nationalrat, Wahlkreis Wien/Innen-West, Europasprecher der SPÖ, Vertreter des österreichischen Nationalrates im Europäischen Grundrechtskonvent Stellvertretender Vorsitzender der SPÖ-Nationalratsfraktion Vertreter des österreichischen Nationalrates im Europäischen Verfassungskonvent Präsident des Bundes sozialdemokratischer AkademikerInnen, Intellektueller und KünstlerInnen Präsident des CEEP - Europäischer Sozialpartnerverband und seiner österr. Sektion - Verband d. öffentl. Wirtschaft u. Gemeinwirtschaft Vorstandsmitglied in einem privaten Luftverkehrsunternehmen Aufsichtsratvorsitzender, Austro Control GmbH Chefredakteur der sozialdemokratischen Monatszeitschrift ZUKUNFT Präsident, oiip - Österreichisches Institut für Internationale Politik Vizepräsident, Europäisches Forum Alpbach, Wien
1967-1971
1972-1977
1978-1979
1980-1991
1980-1986
1985-1986
1986-1991
1991-1994
1991-1992
1992-1994
1994
1995-1997
1997-2000
  Mitglied im EU-Hauptausschuss, im Außenpolitischen Ausschuss und im Industrieausschuss
2000-2007
2000
2001-2007
2002-2003
2002-2008
2005-2008
2007-2011
2011-2013
seit 2004
seit 2011
seit 2012

Dr. Karin HARRASSER

Head, Department of Cultural Studies, University of Art and Design Linz

Studium Germanistik und Geschichte an der Universität Wien Junior Fellowship am Internationalen Forschungszentrum für Kulturwissenschaften (IFK), Wien Visiting Scholar am Department of History der Duke-University/North Carolina Promotion (Deutsche Philologie) Postdoktorandin am Graduiertenkolleg "Codierung von Gewalt im medialen Wandel" an der Humboldt-Universität zu Berlin Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Wien, Institut für Germanistik, an der Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für deutsche Literatur und an der Kunsthochschule für Medien Köln, Kunst- und Medienwissenschaften [Gender] Gastdozentur an der Universidad National de Colombia, Bogotá, Escuela de Artes Plásticas Vertretung der Professur Techniktheorie und -geschichte an der HBK Braunschweig Gastprofessur an der Universidad Javeriana, Bogotá
1993-1999
2000-2001
2002
2005
2005-2007
2007-2013
2010-2012
2011-2012
 Seit 2013 Ordentliche Universitätsprofessorin für Kulturwissenschaft an der Kunstuniversität Linz
2012

Dr. Dr.h.c. Dr. Peter KAMPITS

Head, Reaserch Center for Ethics and Science in Dialogue, University of Vienna

Studium der Philosophie, Psychologie und Geschichte an der Universität Wien Post-graduate-Studium an der Sorbonne, Paris Habilitation für Philosophie an der Universität Wien Univ.-Prof. am Institut für Philosophie, Universität Wien; zahlreiche Gastprofessuren in Europa und in den USA. Leiter der "Forschungsstelle für Ethik und Wissenschaft im Dialog" Dekan der Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaften der Universität Wien Dekan der Klasse I (Geisteswissenschaften) der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste (EASA) Ehrendoktorat der Nationalen Taras-Schewtschenko-Universität Kiew, Ukraine Deputy General Director IUC Dubrovnik Mitglied der Bioethikkommission des Bundeskanzlers Stv. Vorsitzender der Bioethikkommission des Bundeskanzlers Universitätsrat der Friedensuniversität Stadt Schlaining Mitglied des Aufsichtsrates der Sigmund Freud Privatstiftung
1960-1965
1966-1967
1974
  Langjähriger Vorstand des Instituts für Philosophie der Universität Wien
seit 1977
seit 2002
2004-2008
seit 2006
2007
seit 2007
seit 2007
seit 2009
seit 2010
seit 2011

Dr. Hubert Christian EHALT

Science Adviser, City of Vienna

Lehre an der Universität Wien Herausgabe der "Kulturstudien" Wissenschaftsreferent der Stadt Wien Planung und Koordination der "Wiener Vorlesungen" der Stadt Wien (bisher über 1200 Veranstaltungen) Herausgabe der Wiener Vorlesungen derzeit in 9 Buchreihen (über 250 Bände) Leiter des Institutes für Historische Anthropologie Habilitation im Fach Sozialgeschichte Professor an der Universität Wien
 Studium der Geschichte, Kunstgeschichte, Soziologie, Philosophie, Psychologie und Pädagogik, Habilitation für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Neuzeit
seit 1980
seit 1984
seit 1984
seit 1987
seit 1990
seit 1996
2000
2003
 Gastprofessuren u.a. an der Universität für angewandte Kunst Wien, an der Universität für Künstlerische und Industrielle Gestaltung Linz, an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Health Symposium

show timetable

17.08.2014

18:00 - 21:00ReceptionSocial

18.08.2014

07:00 - 07:15OpeningPlenary
07:15 - 10:00Abstracting and Synthesising Human NaturePlenary
10:00 - 10:15Introduction to the Breakout SessionsPlenary
11:00 - 12:00Debate: Abstracting and Synthesising Human NaturePlenary
11:45 - 12:00Eleven Questions for the Future of the Austrian Health Care SystemBreakout
12:00 - 14:00Breakout Session 01: Using Big Data to Create a Citizen-Oriented Healthcare System by 2025?Breakout
12:00 - 14:00Breakout Session 02: Big Data – Self-Determined Individual Health Behaviour or Skilful Manipulation?Breakout
12:00 - 14:00Breakout Session 03: Is Data Protection an Obstacle to the Further Development of Our Healthcare System?Breakout
12:00 - 14:00Breakout Session 04: Predictive Genetics – The Right to Know or Not to Know?Breakout
12:00 - 14:00Breakout Session 05: Genes Are Unfair – Who Has to Suffer the Consequences?Breakout
12:00 - 14:00Breakout Session 06: The Individual Genome – Fate, Opportunity or Obligation?Breakout
12:00 - 14:00Breakout Session 07: Doping for the Brain – Individual Freedom or Social Responsibility?Breakout
12:00 - 14:00Breakout Session 08: The Findings of Brain Research – A Blessing or a Curse?Breakout
12:00 - 14:00Breakout Session 09: Neurosciences and Brain Research – What Do We Make of New Findings?Breakout
12:00 - 14:00Breakout Session 10: Health Promotion – Easier Said than Done. What Can Health Promotion Contribute to Public Health by 2025?Breakout
12:00 - 14:00Breakout Session 11: Reorienting Health Services – From Cure to PreventionBreakout
14:30 - 15:15Consolidation and Evaluation of the Future ScenariosBreakout
16:00 - 19:00Reception on the HillSocial
19:30 - 20:30Theatre Performance: Free AssociationCulture

19.08.2014

02:30 - 06:00Sunrise Hike with Peter Habeler to GratlspitzSocial
07:00 - 08:45Future Scenarios for the Austrian Healthcare System 2025Plenary
09:15 - 11:00Modernising Communication in Primary HealthcarePlenary
11:15 - 12:45Health Talk – Nutrition 2.0Social
13:30 - 15:00Partner Session 01: Healthy Choices – Promoting Healthy BehaviourPartner
13:30 - 15:00Partner Session 02: Tyroleans are Healthier. But Why?Partner
13:30 - 15:00Partner Session 03: How much Evidence-Based Medicine is Appropriate? – The Example of AustriaPartner
13:30 - 17:00Partner Session 04: Can Chemical Leasing Improve Hygiene Management in Healthcare?Partner
15:30 - 17:00Partner Session 05: Cross-Border Healthcare in Practice – Patients’ Rights in the EUPartner
17:00 - 18:30Vienna Lectures: “Brainier, Better, More Beautiful… – Can Humans Be Optimised?”Culture