to Content
Header Image

Politik und Kulturbewusstsein: Kulturpolitische Rahmenbedingungen für das Musiktheater

-
Plenary
german language

Speakers

Intendant, Oper Köln
Intendantin, Tiroler Landestheaters, Innsbruck
Rektor, Hochschule für Musik und Theater, München
Leiter, Referat Theater, Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, München
Wissenschaftlicher Leiter & Geschäftsführer, Zentrum f. Kulturforschung (ZfKf); Executive Director, European Institute for Comparative Cultural Research (ERICarts GmbH), Bonn Chair

Dr. Christoph DAMMANN

Intendant, Oper Köln

 Studium der Musikwissenschaft sowie der Schul- und Kirchenmusik und des Operngesangs
 Solist am Lübecker Theater
 Geschäftsführer der Jungen Oper Lübeck
 Leiter des Lübecker Opernstudios
 viele Jahre als Opernsolist an verschiedenen Theatern tätig; Baritonfach, Partien vom Papageno bis zum Kurwenal
 Künstlerischer Betriebsdirektor sowie Leiter Marketing/Öffentlichkeitsarbeit, Landestheater Mecklenburg GmbH
1999 Gründung der Schlossgarten-Festspiele, Landestheater Mecklenburg
2000-2002 stv. Operndirektor, Köln
 Lehrbeauftragter für Gesang und Musikwissenschaft; u. a. an der Hochschule für Musik und Theater Rostock; Gastdozent für Kulturmanagement
seit 2002 Direktor bzw. Intendant, Oper, Köln

Dr. h.c. Brigitte FASSBAENDER

Intendantin, Tiroler Landestheaters, Innsbruck

 Studierte Gesang bei ihrem Vater, Kammersänger Willy Domgraf Fassbaender
 Debüt an der Münchner Staatsoper, sang alle bedeutenden Partien ihres Faches: Oktavian, Dorabella, Sesto, Carmen, Eboli, Amneris, Charlotte, Fricka, Geschwitz, Brangaene, Quickly, Herodias, Amme, Klytemnästra, Clairon.
 Gastierte an allen führenden Opernhäusern der Welt: Metropolitan/New York, San Francisco, Chicago, Scala Milano, Covent Garden/London, Wien, Bayreuth, Berlin, Hamburg, Salzburg.
 Große Bedeutung des Konzerts und Liedgesangs in ihrem musikalischen Schaffen, an die 200 Schallplatteneinspielungen.
  Meisterkurse im In- und Ausland
1995 Beendigung der Gesangskarriere, um sich ganz der Regie zu widmen, der seit 1990 ihr Hauptinteresse gilt; inzwischen über 40 Inszenierungen im In- und Ausland
1995-1997 für zwei Interimsjahre Operndirektorin am Staatstheater Braunschweig, seither freie Regisseurin
seit 1999/2000 Intendanz des Tiroler Landestheaters in Innsbruck

Dr. Siegfried MAUSER

Rektor, Hochschule für Musik und Theater, München

 Studium an der Musikhochschule in München: Klavier bei Rosl Schmid und Alfons Kontarsky
 Studium der Musikwissenschaften, der Philosophie und der Kunstgeschichte an den Universitäten München und Salzburg
 Dissertation über "Das expressionistische Musiktheater der Wiener Schule"
 Professur für Musikwissenschaft und Kammermusik, Staatliche Hochschule für Musik, Würzburg
 Professur für Musikgeschichte, Hochschule "Mozarteum", Salzburg; dort Gründung eines Instituts für Musikalische Hermeneutik
1981-1983 Dozent für Musikwissenschaft und Klavier, Musikhochschule München
seit 2002 Professur für Musikwissenschaft und Leitung des Instituts für Historische Musikwissenschaft, Hochschule für Musik und Theater, München
seit 2003 Rektor, Hochschule für Musik und Theater, München

Dr. Michael MIHATSCH

Leiter, Referat Theater, Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, München

1979 Abitur, Studium der Rechtswissenschaften, 1988 Promotion zum Dr. jur.
seit 1988 im Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst tätig
1990 Verbindungsreferent bei der Vertretung des Freistaats Bayern beim Bund
1990-1995 Persönlicher Referent des Staatsministers
seit 1995 Leiter des Theaterreferats
seit 1997 Vorsitzender des Vorstands der Richard-Wagner-Stiftung Bayreuth
seit 1998 Vorsitzender des Landesverbands Bayern des Deutschen Bühnenvereins

Dr. Andreas Johannes WIESAND

Wissenschaftlicher Leiter & Geschäftsführer, Zentrum f. Kulturforschung (ZfKf); Executive Director, European Institute for Comparative Cultural Research (ERICarts GmbH), Bonn

 Studium der Politik, Erziehungswissenschaft, Publizistik und Soziologie; Freie Universität Berlin, Universität Hamburg
1969-1970 Leiter der Presseabteilung der Rowohlt-Verlage, Reinbek
1970-1972 wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleitung beim Verlag DER SPIEGEL, Hamburg
1972-1979 Kultur-, bildungs-, rechts- und sozialwissenschaftliche Forschungs- und Beratungstätigkeit als freiberufliche "Arbeitsgemeinschaft Kulturforschung" mit Dr. Karla Fohrbeck
seit 1976 Forschungs- und Beratungstätigkeit für internationale Institutionen (EU-Kommission, Europarat, UNESCO etc.) sowie deutsche Mittlerorganisationen und Behörden
1979-1989 Co-Direktor des Zentrums für Kulturforschung, Bonn
seit 1989 geschäftsführender Gesellschafter und wissenschaftlicher Leiter, Zentrum für Kulturforschung BetriebsgesmbH, Bonn/Berlin/Wien
seit 1990 Professor an der Hochschule für Musik und Theater, Hamburg
 daneben individuelle fachl. Publikations- und Lehrtätigkeit sowie Beratung von Regierungen (Bund, Länder), Kulturinstituten, Verbänden, Stiftungen (z. B. Bertelsmann-Stiftung, Europäische Kulturstiftung)
1993-2003 Generalsekretär, Europäisches Institut für vergleichende Kulturforschung (ERICarts e. V.)