to Content
Header Image

03: Wirtschaftsforschung und Wirtschaftspolitik

-
Hauptschule
Seminar / Seminar
german language

Zweifelsohne ist eines der Ziele wirtschaftswissenschaftlicher Forschung, Hilfestellung für die praktische Wirtschaftspolitik zu leisten. Diese Forderung wird auch zu Recht in der Öffentlichkeit erhoben; schließlich finanzieren die Bürgerinnen und Bürger diese Forschung über ihre Steuern. Tatsächlich sind die Möglichkeiten hierzu jedoch beschränkter, als zumeist unterstellt wird. Denn erstens liefert die Wirtschaftstheorie häufig keine eindeutigen Aussagen. Dies macht es Politikern leicht, jene Maßnahmen zu ergreifen, die im Interesse ihrer Klientel, möglicherweise aber nicht im Interesse der Allgemeinheit sind. Zweitens gibt es kaum wirtschaftspolitische Maßnahmen, die allen zugute kommen: Es gibt fast immer Gewinner und Verlierer. Drittens sind auch die wirtschaftspolitischen Berater keine neutralen Akteure  auch sie vertreten in aller Regel bestimmte Interessen. All dies führt dazu, dass sich das Verhältnis zwischen wirtschaftswissenschaftlicher Forschung und praktischer Wirtschaftspolitik sehr komplex gestaltet. In diesem Seminar soll diese Problematik diskutiert werden, wobei es zunächst auf die Möglichkeiten der wirtschaftswissenschaftlichen Forschung eingeht, konkrete Hilfestellung zu leisten, dies dann an einigen Bereichen der Wirtschaftspolitik (z.B. Geldpolitik, Sozialpolitik, Umweltpolitik) exemplifiziert und schließlich auf das Problem der wirtschaftspolitischen Beratung eingeht.

Professor of Economics and Econometrics, Swiss Institute for International Economics and Applied Economic Research, University of St.Gallen
Professor für Volkswirtschaftslehre, Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg

Dr. Dr.h.c. Gebhard KIRCHGÄSSNER

Professor of Economics and Econometrics, Swiss Institute for International Economics and Applied Economic Research, University of St.Gallen

Wissenschaftlicher Assistent, Universität Konstanz Oberassistent, Institut für Wirtschaftsforschung der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich Professor (C4) für Volkswirtschaftslehre/Finanzwissenschaft, Universität Osnabrück Präsident der Forschungskommission der Universität St. Gallen Gastprofessor, Max-Planck-Projektgruppe "Recht der Gemeinschaftsgüter", Bonn Vorstand (Dekan) der Volkswirtschaftlichen Abteilung der Universität St. Gallen Mitglied der Kommission für Konjunkturfragen Präsident des Advisory Board Steuerpolitik beim Eidgenössischen Finanzdepartement Präsident der Kommission für Konjunkturfragen
1976-1977
1977-1984
1984-1992
1997-2004
1998
1999-2001
1997-2003
1998-2000
2004-2007

Dr. Gerhard SCHWÖDIAUER

Professor für Volkswirtschaftslehre, Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg

Studium an der Hochschule für Welthandel (Diplom) Staatswissenschaften Universität Wien (Promotion) Scholar am Institut für Höhere Studien Wien Assistent am Institut für Höhere Studien Wien Research Associate, Department of Economics, New York University Beigeordneter Direktor des Instituts für Höhere Studien Wien Direktor des Instituts für Höhere Studien Wien Ordentlicher Professor für Volkswirtschaftslehre, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Universität Bielefeld
1965
1970
1966-1968
1968-1970
1970
1971-1973
1973-1979
1979-1992
 Gastprofessuren: New York University, Universität Siena, Technische Universität Wien, Institut für Höhere Studien Wien

Seminar Week

show timetable
Kategorie: all Plenary Seminar Social

14.08.2008

15:00 - 15:30 Opening of the European Forum Alpbach 2008 Plenary
15:30 - 17:00 Opening speeches Plenary
17:00 - 18:30 Presentation of the seminars Plenary
18:30 - 21:00 Opening reception Social

14.08.-20.08.2008

Seminar 11: Transatlantic relations Seminar
Seminar 08: Who is in control? How the brain controls our thoughts and actions Seminar
Seminar 10: Public opinion, opinion research and political decision-making Seminar
Seminar 09: Predictability Seminar
Seminar 14: Art and perception Seminar
Seminar 13: “Global Constitutional Network” – Limits and Possibilities of (Inter-)national Jurisdictions Seminar
Seminar 12: Understanding fundamentalism: An interdisciplinary analysis of “Strong Religion” Seminar

14.08.-21.08.2008

Seminar 01: Climate change and what we need to do about it Seminar
Seminar 07: Security policy becoming a European issue Seminar
Seminar 05: A European people? Perception and formation of European citizens Seminar
Seminar 06: Ethics and biomedicine: Analysis of decisions and value judgements Seminar
Seminar 03: Wirtschaftsforschung und Wirtschaftspolitik Seminar
Seminar 02: Utopias and alternative (visions of) worlds Seminar
Seminar 04: Geschichtliche Situationsdeutungen und historische Entscheidungen Seminar

15.08.2008

18:30 - 19:30 Special Lecture: Europe – Strategic decisions for the continent Plenary

16.08.2008

15:30 - 17:00 Plenary session: Climate change and Predictability Plenary

18.08.2008

17:00 - 18:30 Plenary session: 40 years after the Prague Spring Plenary

19.08.2008

15:30 - 17:00 Plenary session: What has remained of 1968? Plenary