to Content
Header Image

Tagesseminar: Japan

-
Alphof
Seminar / Seminar
German and English language

LITERATURHINWEISE:

Hiromi Ito : Mutter töten. Verlag: Residenz.
Hiromi Ito : Das anarchische Aschenputtel. Verlag: Residenz. ISBN: 3701710996

Hijiya-Kirschnereit, Irmela (Hg.): Eine gewisse Farbe der Fremdheit. Aspekte des Übersetzens. Japanisch-Deutsch-Japanisch. 2001 ” 1. Auflage ” ISBN 3-89129-509-X
316 S., geb. ” EUR 45,50 ” SFr 79,-. Monographien, herausgegeben vom Deutschen Institut für Japanstudien (Bd. 28)

Irmela Hijiya-Kirschnereit: Japan. Die verspiegelte Fremde.
Suhrkamp Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 2000. ISBN 3518121928,
Taschenbuch, 250 Seiten, 10,17 EUR

Irmela Hijiya-Kirschnereit: Japanische Gegenwartsliteratur. Ein Handbuch. Edition Text und Kritik, München 2000. ISBN 3883776394. Broschiert, 345 Seiten, 24,54 EUR

Speakers

Poet, Novelist, Essayist
Leitung der Österreichsektion des Instituts für die Kultur der deutschsprachigen Länder, Sophia University Tokyo Chair
Direktorin, Deutsches Institut für Japanstudien Professorin, Freie Universität Berlin Chair
Professor für Sozialphilosophie Chair
Professorin an der Gakushuin Universität (Tokyo) Chair

Mag. Dr.phil. Dagmar OSWALD

Leitung der Österreichsektion des Instituts für die Kultur der deutschsprachigen Länder, Sophia University Tokyo

 Studium der Germanistik, Hispanistik und Musikwissenschaft an der Karl Franzens Universität Graz und Universidad de Zaragoza, Spanien
 Lektorin für deutsche Sprache und Literatur an der Universität Zadar, Kroatien und Kanazawa, Japan
 Ausbildung im Kulturmanagement
 Gründungsmitglied von "Kunst_ohne_Grenzen"
 Projektleiterin von Kulturaustauschprogrammen in Kooperation mit der UNESCO in Burkina Faso, Lateinamerika, Japan, Südkorea, Armenien und Moldawien
 Übersetzerin

Dr. Irmela HIJIYA-KIRSCHNEREIT

Direktorin, Deutsches Institut für Japanstudien Professorin, Freie Universität Berlin

1975 Promotion
 Professuren in Tokyo (Staatl. Hitotsubshi Universität), Trier und FU Berlin
1980 Habilitation, Bochum

Kenichi MISHIMA

Professor für Sozialphilosophie

 Studium an der Universität Tokyo, Philosophie, Germanistik und vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaften
ab 1968 zunächst als Dozent, dann Associated Prof.und o. Prof. an der Universität Chiba (1968-1975), Tokyo (Todai 1975-1987), Gaskushuin (1987-1991)
1999-2004 o. Prof. an der Fakultät für Humanwissenschaft, Universität Osaka
seit 2004 o. Prof. and der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Tokyo Wirtschafts-Universität

M.A. Atsuko ONUKI

Professorin an der Gakushuin Universität (Tokyo)

1973-1979 Studium der Philosophie und Germanistik an der Waseda Univ., MA-Abschluß für Germanistik
1979-1981Studium der Germanistik und Philosophie als DAAD - Stipendiatin an der Universität Bonn und FU Berlin
1981-1985 Studium der Germanistik und Philosophie an der FU Berlin
1985 Dozentin an der Fernuniversität Japan (Chiba)
1987 Ass. Professor an der Chiba Universität (Chiba)
1989 Ass. Professor an der Gakushuin Universität (Tokyo)
1994 Ord. Professor an derselben Universität
1994-1995 Forschungsaufenthalt als Stipendiatin der Alexander von Humboldt-Stiftung an der FU-Berlin

Seminarweek

show timetable