to Content
Header Image

Responsibility for Setting the agenda for health care policy: 03 Healthy mental development 04 Youth lifestyles

-
Erwin-Schrödinger-Saal
Plenary / Panel
german language
Secretary General, Pharmig - Association of the Austrian Pharmaceutical Industry, Vienna
Austrian Federal Minister of Finance, Vienna
Vizepräsident, Österreichische Ärztekammer, sowie Ärztekammer für Wien
Austrian Federal Minister of Labour, Social Affairs and Consumer Protection, Vienna
Executive City Councillor for Public Health and Social Affairs, Vienna
Member of Parliament; Founder and Leader, Neos - The New Austria and Liberal Forum, Vienna

Dr. Jan Oliver HUBER

Secretary General, Pharmig - Association of the Austrian Pharmaceutical Industry, Vienna

Abschluss Dr. jur., Karl-Franzens-Universität Graz Gerichtsjahr, Graz Franz-Haas Waffelmaschinen, Verkaufsabteilung, Wien Sales Manager, Haas do Brasil, Curitiba, Brasilien Projektmanager, Real Estate, BP Austria, Wien Property & Development Manager, Austria & CEE, BP Austria AG, Wien Mitglied der Geschäftsleitung, BP Poland, Krakow, Polen Mitglied der Geschäftsleitung, Regional Manager LPG, BP Austria AG Vorstand Vertrieb und Marketing, LAFARGE Zement, Oberursel, Deutschland
1983
1983-1984
1985
1986-1989
1990-1991
1992-1994
1995-1996
1997-1999
2000-2003

Dr. Hans Jörg SCHELLING

Austrian Federal Minister of Finance, Vienna

Universitätsassistent, Institut für Handel, Absatz und Marketing, Universität Linz Leiner/Kika Unternehmensgruppe, ab 1988 als Geschäftsführer Selbständiger Unternehmensberater, Schelling GesmbH, Sankt Pölten Geschäftsführer, XXXLutz GmbH, Wels Geschäftsführender Gesellschafter, Big Deal Marken und MarketingberatungsgesmbH, Wien Geschäftsführer, XLA GmbH, Wels Aufsichtsrat, XXXLutz GmbH, Wels Vizepräsident, Wirtschaftskammer Österreich Abgeordneter zum Nationalrat, ÖVP-Österreichische Volkspartei, Wien Vorsitzender des Verbandvorstandes, Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger, Wien Aufsichtsratsvorsitzender, Österreichische Volksbanken AG, Wien Aufsichtsratsvorsitzender, Pensionskassen AG der Sozialversicherung, Wien
 Promotion, Betriebswirtschaftslehre, Johannes Kepler Universität in Linz
1978-1981
1981-1990
1990-2014
1992-2005
1999-2014
2005-2008
2005-2011
2004-2014
2007-2008
2009-2014
2012-2014
2013-2014

Dr. Johannes STEINHART

Vizepräsident, Österreichische Ärztekammer, sowie Ärztekammer für Wien

Matura Promotion zum Dr. med. univ. Assistent des Betriebsarztes, CA-BV Turnusarzt im Haus der Barmherzigkeit Eintritt als Turnusarzt in der Krankenanstalt des Göttlichen Heilandes Ausbildung zum Facharzt für Urologie an der urolog. Abt. der KA d. Göttlichen Heilandes Kammerrat in Vollversammlung und Vorstand der Ärztekammer für Wien Anerkennung zum Facharzt für Urologie OA an der urolog. Abt. der KA d. Göttlichen Heilandes Ärztlicher Leiter der KA d. Göttlichen Heilandes Absolvierung des 4-semestrigen Univ. Lehrganges für KH-Management der WU Wien Niedergelassener Facharzt für Urologie m. Kassenverträgen Vorsitzender des Verwaltungsausschusses des Wohlfahrtsfonds der Ärztekammer für Wien Vizepräsident der Wiener Ärztekammer und Kurienobmann der niedergelassenen Ärzte Mitglied der Bundeskurie niedergelassene Ärzte der Österreichischen Ärztekammer Referent für Telemedizin und Referent für Grundlagenarbeit und gesundheitspolitische Analyse der Österreichischen Ärztekammer
1973
1983
1983
1983-1984
1984
1987
seit 1989
1992
seit 1992
  Geschäftsführer der KA d. Göttlichen Heilandes
seit 1992
1990-1992
1993
1993-1999
seit 1999
seit 1999
seit 2007
  Obmann der Bundeskurie Niedergelassene Ärzte der Österreichischen Ärztekammer

diplômé Alois STÖGER

Austrian Federal Minister of Labour, Social Affairs and Consumer Protection, Vienna

Lehre als Maschinenschlosser in der Voest Alpine AG; danach bis 1986 Facharbeiter Vorsitzender der oberösterreichischen Gewerkschaftsjugend Hauptamtlicher Sekretär der Gewerkschaft Metall Bergbau Energie Studium der sozialen Praxis an der Marc Bloch Universität in Strasbourg und Linz; Gemeinderatsmitglied in Gallneukirchen Stadtrat Wahl zum Kammerrat der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Oberösterreich OÖGKK - Obmann der Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse Bundesminister für Gesundheit
1975-1979
1982-1986
1986-2008
  Studienabschluss mit dem Diplômé des Hautes Etudes des Pratiques Sociales
1997-2000
1997-2009
2003-2008
2000
2005-2008
2008-2014

Mag. Sonja WEHSELY

Executive City Councillor for Public Health and Social Affairs, Vienna

Studium der Rechtswissenschaften, Universität Wien Bezirksrätin, Wien Leopoldstadt Gerichtsjahr Abgeordnete zum Wiener Landtag und Mitglied des Gemeinderates der Stadt, Wien Personalmanagerin in einer Versicherung Stadträtin für Integration, Frauenfragen, KonsumentInnenschutz und Personal
1989-1995
1993-1996
1995-1996
1996-2004
1996-2004
2004-2007

Mag. Dr. Matthias STROLZ

Member of Parliament; Founder and Leader, Neos - The New Austria and Liberal Forum, Vienna

Studium Internationale Wirtschaftswissenschaften und Politikwissenschaft, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Ausbildungen und internationale Lehrgänge zum Management-Trainer und Systemischen Berater International Marketing and Management, Dublin City University Vorsitzender der Hochschülerschaft, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Freischaffender Trainer und Journalist Parlamentarischer Mitarbeiter Dissertation, Organisationsentwicklung (IFF), Universität Klagenfurt Geschäftsführender Gesellschafter, ic2 consulting GmbH Geschäftsführender Gesellschafter, promitto organisationsberatung gmbh Lehrbeauftragter, Universitäten und Master-Lehrgänge Vorsitzender, NEOS - Das Neue Österreich
 *1973 Bludenz
1991-1998
1993-2008
1994-1995
1996-1998
1997-2001
2000-2001
2001-2003
2001-2008
2008-2012
seit 2002
seit 2012

Health Symposium

show timetable