to Content
Header Image

Who is responsible for housing development?

-
Liechtenstein-Hayek-Saal
Plenary / Panel
german language
Leiter, Abteilung Stadt- und Verkehrsplanung, Amt der Stadt Dornbirn
Landeshauptmann-Stv. a. D. des Landes Tirol; Aufsichtsrat, TIWAG - Tiroler Wasserkraft AG, Innsbruck
Baumeister; Sprecher, Planende Baumeister Steiermark; Mitglied, Landesinnungsausschuss Bau, Wirtschaftskammer Steiermark, Graz
Geschäftsführer, Familienhilfe Gemeinnützige Wohnungs- und SiedlungsgesmbH, Wien
Landesrat für Land- und Forstwirtschaft, Wasser- und Abfallwirtschaft, Wohnbau und Nachhaltigkeitsinitiativen, Steiermärkische Landesregierung, Graz
Landtagsabgeordneter und Gemeinderat; Vorsitzender, Ausschuss für Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung, Stadt Wien
Architekturjournalistin, Der Standard und ORF - Österreichischer Rundfunk, Wien

Dipl.-Ing. Markus ABERER

Leiter, Abteilung Stadt- und Verkehrsplanung, Amt der Stadt Dornbirn

Diplom Landesplanung des Fürstentums Liechtenstein (Orts-, Landesplanung, Baugestaltung)
 Studium an der Technischen Universität Wien: Raumplanung an der Fakultät für Architektur und Raumplanung; Parallelstudium im Bereich Recht
1978
1979-1983

Ferdinand EBERLE

Landeshauptmann-Stv. a. D. des Landes Tirol; Aufsichtsrat, TIWAG - Tiroler Wasserkraft AG, Innsbruck

 Ferdinand Eberle war von 1974 bis 1989 Bürgermeister von Heiterwang, im Anschluss wurde Ferdinand Eberle von 1989 bis 2005 zum Mitglied der Tiroler Landesregierung gewählt. In dieser Zeit war er zuständig für die Tiroler Gemeinden und ab 1993 bis zu seinem Ausscheiden Ende des Jahres 2005 für den Bereich Finanzen, Wirtschaft und Landwirtschaft. In dieser Zeit gelang es ihm, das Budget des Landes Tirol nachhaltig zu sanieren.
 Während seiner gesamten Regierungszeit war er Vorsitzender des Aufsichtsrates der Tiroler Landesversicherung. Seit 1993 ist Eberle Mitglied des Aufsichtsrates der TIWAG-Tiroler Wasserkraft AG und seit 1995 Vorsitzender dieses Aufsichtsrates. Viele Kontakte zu innovativen Tiroler Unternehmen erwarb Eberle während seiner Zeit als Vorsitzender des Kuratoriums der Tiroler Zukunftsstiftung von 1998 bis 2005.
 Eberle studierte von 1984 bis 1989 nach Absolvierung der Berufsreifeprüfung Rechtswissenschaften, ohne die letzte Strafrechtsprüfung zu absolvieren. Neben seinen Kontakten in Tirol verfügt Eberle über ausgezeichnete Kontakte zu Politik, Verwaltung und Wirtschaft in den wichtigsten Nachbarländern Tirols und den Zentralstellen in Wien.

Ing. Rudolf LEITNER

Baumeister; Sprecher, Planende Baumeister Steiermark; Mitglied, Landesinnungsausschuss Bau, Wirtschaftskammer Steiermark, Graz

Schulische Ausbildung mit Abschluss der HTL für Hochbau in Graz, danach Planungs- und Bauaufsichtstätigkeit bei diversen Firmen und Architekturbüros Ablegung der Baumeisterprüfung in Graz, seither selbstständig als planender Baumeister mit zwei Bürostandorten und ca. 50 Mitarbeitern und Geschäftsführer der Leitner Zimmerei- und Baugesellschaft mbH. in Übelbach. Außerdem als Bausachverständiger für div. Gemeinden tätig. Mitglied der Baumeisterprüfungskommission ger. beeideter Sachverständiger für Immobilien und Revitalisierungen
1969-1975
1980
seit 1992
seit 1996

Dr. Leo RAFFELSBERGER

Geschäftsführer, Familienhilfe Gemeinnützige Wohnungs- und SiedlungsgesmbH, Wien

Promotion an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien Alpine Montan AG (Fusion mit VOEST/Linz) Verbandsprüfer im Österreichischen Verband Gemeinnütziger Bauvereinigungen - Revisionsverband in Wien Erste Österreichische Sparkasse, Geschäftsführer "Wohnungseigentümer" Gemeinnützige WohnungsgesmbH Geschäftsführer und Vorstandsmitglied "Österreichisches Siedlungswerk" Gemeinnützige Wohnungs AG Geschäftsführer, Gemeinnützige Bauvereinigung "Wohnungseigentum" GesmbH Geschäftsführer, "Familienhilfe" Gemeinnützige Wohnungs- u. SiedlungsGesmbH Mitglied des Vorstandes des Österreichischen Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen - Revisionsverband Obmann GSA Genossenschaft für Stadterneuerung und Assanierung regGenmbH
1972
1972-1973
1973-1980
1980-1982
1982-2005
1982-2000
seit 1982
  in Wien
1983-2001
seit 1989

Johann SEITINGER

Landesrat für Land- und Forstwirtschaft, Wasser- und Abfallwirtschaft, Wohnbau und Nachhaltigkeitsinitiativen, Steiermärkische Landesregierung, Graz

Berater und Referent in der Landwirtschaftskammer Steiermark Geschäftsführer der Genossenschaft und des Handelsunternehmens Steirischer Schafzuchtverband Allgemein beeideter gerichtlicher Sachverständiger Bürgermeister der Gemeinde Frauenberg Obmann der Landentwicklung Steiermark Mitglied der Steiermärkischen Landesregierung Obmann-Stv. des Steirischen Bauernbundes
1980-2003
1989-2003
seit 1990
1999-2003
seit 2003
seit 2003
seit 2005

Dr. Kurt STÜRZENBECHER

Landtagsabgeordneter und Gemeinderat; Vorsitzender, Ausschuss für Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung, Stadt Wien

Vorsitzender des Verbandes sozialistischer Studenten Österreich (VSStÖ) Wien Bundesvorsitzender des VSStÖ Bezirksrat in Wien-Hernals Gemeinderat und Landtagsabgeordneter in Wien Vorsitzender des Ausschusses für Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung
 Matura an der Höheren Internatsschule des Bundes Graz-Liebenau
 Studium der Rechtswissenschaften, Universität Wien
 Zivildienst im Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands
 Legist im Ministerialdienst; danach Klubsekretär im SPÖ-Parlamentsklub (insbesondere für Justiz- und Verfassungspolitik und Menschenrechte)
1981-1982
1982-1983
1994-1997
seit 1997
seit 2003

Dipl.-Ing. Ute WOLTRON

Architekturjournalistin, Der Standard und ORF - Österreichischer Rundfunk, Wien

 Studium der Architektur, Technische Universität Wien
 Redakteurin Wirtschaftsmagazin TREND, Nachrichtenmagazin PROFIL, Tageszeitung DER STANDARD
 Lehrauftrag an der Technischen Universität Wien (Architektur und Medien, Wettbewerbs- und Vergabewesen)
 Kommunikationsleiterin der BIG