EFA 24 - Programm ist online


20210901 102800 ECN Fireside Chat Stiglitz Andrei Pungovschi

14 Mai, 2024

In rund drei Monaten findet das European Forum Alpbach 2024 unter dem Thema "Moment of Truth" statt. Wir freuen uns, Ihnen heute die ersten Programmdetails und Speaker:innen präsentieren zu dürfen. Alle Informationen sowie das laufend aktualisierte Programm finden Sie auf unserer Website.

Erste Programmdetails jetzt verfügbar

Von Papst Franziskus, über Ada Colau bis hin zu Joschka Fischer – das diesjährige EFA bringt in einem politisch wegweisenden Jahr international herausragende Persönlichkeiten zusammen.

Wien/Alpbach - Das European Forum Alpbach (EFA) hat heute erste Highlights aus dem Programm für das diesjährige Event im August veröffentlicht. Seit 1945 versammelt das Forum führende Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Kunst, um über alle Ideologien und Generationsgrenzen hinweg die drängendsten Herausforderungen Europas und der Welt zu adressieren. „Gerade in einem Jahr vieler Wahlen und geprägt von großer Unsicherheit ist dieser gesamtgesellschaftliche Austausch elementar“, betonen EFA-Präsident Andreas Treichl und EFA-Generalsekretär Feri Thierry bei der Präsentation des Programms. Es wird bis zum Forum im August kontinuierlich erweitert und steht unter www.alpbach.org zur Verfügung.

„Das Europäische Forum Alpbach hat von Beginn an das Ziel verfolgt, den Grundstein für ein starkes, mutiges und friedliches Europa zu legen. In einer Zeit voller politischer und wirtschaftlicher Herausforderungen sowie starker Polarisierung ist das spezielle Konzept des EFA relevanter denn je. Unter dem Motto ‚Moment of Truth‘ konzentrieren wir uns auf die nötigen Lösungen, die Europas Zukunft und seine Rolle in der Welt nachhaltig prägen können“, erklärt Andreas Treichl.

„Wir bieten die Möglichkeit, über den Tellerrand zu blicken und innovative Ansätze zu verfolgen, indem wir Personen zusammenbringen, die sonst nicht an einem Tisch sitzen. So werden die Grundlagen für wichtige Entscheidungen geschaffen und Lösungen entwickelt, die echte Veränderungen bewirken können“, erläutert Feri Thierry und verweist auf die vielfältigen Tracks, Module und Formate des Forums, die voraussichtlich mehr als 4000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus verschiedenen Generationen und Disziplinen zusammenführen werden.

Starke nationale und internationale Besetzung – 7.500 Bewerbungen für Stipendien

Bereits zur Zeit der Programmpräsentation haben zahlreiche namhafte Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft ihre Teilnahme zugesagt, darunter der ehemalige deutsche Vizekanzler und Außenminister Joschka Fischer, der montenegrinische Präsident Jakov Milatović, die deutsche Staatsministerin Anna Lührmann, der polnische Justizminister Adam Bodnar, die frühere Bürgermeisterin von Barcelona Ada Colau, die Nobelpreisträger Joseph Stiglitz und Anton Zeilinger, IAEA Generaldirektor Rafael Grossi, OSZE Generalsekretärin Helga Schmid, die CEO von Infineon Austria Sabine Herlitschka, die CEO des EIT Climate-KIC Kirsten Dunlop, der frühere UBS und ING CEO Ralph Hamers sowie zahlreiche Mitglieder der österreichischen Bundesregierung, Regierungsmitglieder europäischer Länder und Abgeordnete des Europäischen Parlaments.

Ein Höhepunkt wird die geplante Videoliveschaltung mit Papst Franziskus zur Eröffnung der „Europe in the World-Days“ sein. Die Liste der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird bis zum Forum fortlaufend um weitere bestätigte Personen erweitert.

EFA24 in fünf Module gegliedert

Während der „Euregio Days“ (17. – 18. August) treffen Menschen aus der Europaregion Tirol/Südtirol/Trentino in Alpbach zusammen. Bei den Euregio-Days werden herausragende Forschung und Innovation ausgezeichnet; der „Tirol-Tag“ bildet einen ersten festlichen Höhepunkt des EFA24.

Die „Seminar Days“ (18. – 24. August) bieten über 500 Stipendiatinnen und Stipendiaten sowie jungen Talenten aus aller Welt eine internationale Plattform.

Die „Lab Days“ (22. – 24. August) widmen sich konkreten Fragestellungen. Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bereichen erarbeiten gemeinsam Lösungen.

Die „Europe in the World Days“ (24. – 27. August) konzentrieren sich verstärkt auf europäische Stakeholder. Zahlreiche Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger der europäischen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur treffen sich für den Saisonauftakt in Alpbach.

Bei den „Austria in Europe Days“ (27. – 30. August) steht die Rolle Österreichs in Europa im Mittelpunkt. Die wichtigsten Akteurinnen und Akteure der Zivilgesellschaft sowie Unternehmerinnen und Unternehmer und Politikerinnen und Politiker kommen nach Alpbach, um untereinander sowie mit der nächsten Generation in Austausch zu treten.