Henriette Spyra

speaker-image
© Luiza Puiu
Sektionschefin, Bundesministerium für Klimaschutz

Henriette ist seit 2021 Generaldirektorin des österreichischen Bundesministeriums für Klimapolitik, nachdem sie zuvor zwei Jahre lang als Direktorin für Wissenschaft und Innovation im Österreichischen Umweltbundesamt tätig war. Als Innovations- und Mobilitätsexpertin blickt sie auf eine 15-jährige Karriere in verschiedenen Positionen im öffentlichen Sektor und in Forschungseinrichtungen zurück. Sie ist Mitglied des Aufsichtsrates des AIT Austrian Institute of Technology sowie der SAL Silicon Austria Labs. Als hartnäckige Optimistin genießt Henriette es, die Welten von Politik, Technologie, Nachhaltigkeit und Innovation zu verbinden. Sie ist überzeugt, dass Transformation immer mit sehr persönlichen Erfahrungen verbunden ist und glaubt fest daran, dass die so dringend notwendigen strukturellen Veränderungen letztlich von Individuen geschaffen werden, die eine radikale Zusammenarbeit brauchen. Henriette kommt ursprünglich aus Ostberlin und glaubt an fallende Mauern. Sie hat Abschlüsse von der Universität Oxford und der School of Advanced International Studies der Johns Hopkins University.

Henriette Spyra