to Content
Header Image

Dr. Franz BLANKART Staatssekretär der Schweizerischen Eidgenossenschaft a.D., Genf

CV

1964 Dr. phil. (summa cum laude und mit dem Vorschlag zu öffentlicher Promotion) mit einer logisch/ontologischen Dissertation betitelt "Zweiheit, Bezug und Vermittlung"
1964-1965 Zentralpräsident des Schweizerischen Zofingervereins
1965-1967 Diplomatische Aufnahmeprüfung, Botschaftsattaché in Den Haag
1967-1970 Privatsekretär der Bundesräte W. Spühler und P. Graber
1970-1973 (Erster) Sekretär der Schweiz. Mission bei den EG, Brüssel, Mitglied der Delegation zur Aushandlung des Freihandelsabkommens Schweiz-EWG/EGKS
1973-1980 Chef des Integrationsbüros EDA/EVD, zuständig für die Beziehungen und Verhandlungen Schweiz-EWG/EGKS/EURATOM/EFTA und COST
1974-2002 Dozent am Universitätsinstitut für Europäische Studien, Genf, seit 1984 assoziierter Professor, von 1992 bis 2002 assoziierter Professor am Universitätsinstitut für höhere internationale Studien in Genf
1977 Bevollmächtigter Minister; ab 1980 bevollmächtigter Botschafter in Genf, zuständig für die EFTA, das GATT, die UNCTAD und die ECE/UNO, Verhandlungsleiter für Rohstoffabkommen
1983-1984 Präsident des westlichen Caucus, d.h. Sprecher der westlichen Nationen (inkl. USA und Kanada) in den ECE-Wirtschaftsverhandlungen mit dem Ostblock
1984-1986 als Botschafter, Delegierter des Bundesrates für Handelsverträge, zuständig für Welthandel, GATT, bilaterale Wirtschaftsbeziehungen zu Nord- und Lateinamerika sowie Südafrika und die handelspolitischen OECD-Fragen
1984-1986 Vizepräsident des OECD-Handelsausschusses
1985-1986 Gouverneur der Interamerikanischen Entwicklungsbank in Washington
1986-1998 Staatssekretär und Direktor des Bundesamtes für Aussenwirtschaft
1990-1992 Chefunterhändler für die EWR-Verhandlungen EFTA/EG
1992 Stellvertretender Chef der Schweizer UNCED-Delegation in Rio, zeitweise Präsident der Konferenz
1992-1998 Chef der schweizerischen Stimmrechtsgruppe im Entwicklungsausschuss der Weltbank und des Internationalen Währungsfonds, Washington
1986-1998 Präsident der Ständigen Wirtschaftsdelegation; Präsident der Konsultativen Kommission für Aussenwirtschaftspolitik; Präsident der Zollexpertenkommission
1999 Strategischer Berater der Privatbank Mirabaud & Cie., Genf, 1.1.2000-31.12.2004 als Kommanditär-Teilhaber, ab 2005 als strategischer Berater
2002 Professor für Handelspolitik an der Webster University in Genf

Mitgliedschaften

Mitglied, Advisory Board der Swiss Foundation for World Affairs, Washington, 2001-2005
Mitglied, Präsidialausschusses der Handelskammer Deutschland-Schweiz, 2001, ab 2003 Vizepräsident
Mitglied, Advisory Boards der VP-Bank Vaduz, 2005

Auszeichnungen

Ehrenmitglied des Swiss Business Club, Dubai
Preis der Industrie-Holding für besondere Leistungen auf dem Gebiete der Außenwirtschaft, 1999
Ehrenmitglied der Handelskammer Senegal-Schweiz, 1999
Kommandeurskreuz des Verdienstordens der Republik Polen, 2005