to Content
Header Image

02: Steuern Steuern Beschäftigung?

-
Hauptschule
Breakout / Working Group
german language

Die Konjunktur erfährt einen Aufschwung, aber nicht der ganze Arbeitsmarkt profitiert von dieser Entwicklung. Daher rückt in vielen Ländern die Problematik der hohen Belastung des Faktors Arbeit durch Sozialabgaben sowie von Erwerbseinkommen durch Einkommenssteuern verstärkt ins Zentrum der Diskussion. Hohe Lohnnebenkosten verteuern den Faktor Arbeit und erhöhen den Druck zur Rationalisierung. Eine steile Steuerprogression wiederum vergrößert die Kluft zwischen Brutto- und Nettolohn und vermindert den Anreiz sich einen neuen Job zu suchen. Vielerorts wird ein radikaler Systemwechsel der Steuerstruktur anstatt kosmetischer Änderungen gefordert. Ein solcher Umbau der Steuerstruktur könnte auf Änderungen bei der Finanzierung der Sozialversicherungssysteme, oder Umschichtungen beim Anteil der direkten/ indirekten Steuern am BIP basieren. Für wichtige Bevölkerungsgruppen, etwa im Niedriglohnbereich, für Teilzeit- und ältere Arbeitskräfte sind möglicherweise zusätzliche Lösungen zu finden, um Impulse zur Aufnahme bzw. Absicherung von Beschäftigung zu setzen.

Speakers

Member of Government, Executive City Councillor for Finance, Economy and International Affairs, City of Vienna
Ehemaliger Wissenschaftlicher Mitarbeiter, WIFO - Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung, Wien
Direktor, Institut für Öffentliche Finanzen, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Member, Advisory Committee, Financial Market Symposium, European Forum Alpbach, Vienna
Senior Partner, PwC PricewaterhouseCoopers GmbH, Wien
Head of Center for Economic Policy, Innovation and Technology, Austrian Federal Ministry for Digital and Economic Affairs, Vienna
Business Editor, Format, Vienna Chair

Mag.a Renate BRAUNER

Member of Government, Executive City Councillor for Finance, Economy and International Affairs, City of Vienna

1974-1981 Studium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
1981-1989 Referentin, konsumentenpolitische Abteilung, Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien
1983-1990 Mitglied der Bezirksvertretung Margareten
1989-1994 Landesfrauensekretärin der SPÖ-Wien
1990-1996 Mitglied des Wiener Landtages und Gemeinderates
1994-1996 Landesparteisekretärin der SPÖ-Wien
  Präsidentin des Wiener Integrationsfonds
1996-2004 Mitglied der Wiener Landesregierung als Amtsführende Stadträtin für Integration, Frauenfragen, Konsumentenschutz und Personal/Tierschutz
  Stellvertretende Vorsitzende der Bundesfrauenorganisation der SPÖ
  Stellvertretende Landesparteivorsitzende der Wiener SPÖ
  Stellvertretende Bundesparteivorsitzende der SPÖ
seit 1997 Vorsitzende der Wiener SPÖ-Frauen
1998-2009 Vorsitzende der SPÖ Margareten
  Präsidentin der Helfer Wiens
seit 2001 Übernahme der Zuständigkeit für die Wiener Berufsfeuerwehr (MA 68)
2004-2007 Amtsführende Stadträtin für Gesundheit und Soziales
seit 2005 Stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums SK-Rapid Wien
seit 2007 Vizebürgermeisterin und Landeshauptmann-Stellvertreterin, amtsführende Stadträtin für Finanzen, Wirtschaftspolitik und Wiener Stadtwerke

Mag. Alois GUGER

Ehemaliger Wissenschaftlicher Mitarbeiter, WIFO - Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung, Wien

1967-1971 Studium der Volkswirtschaft an der Johannes Kepler Universität Linz
1971-1981 Universitätsassistent an der Technischen Universität Wien
1976-1977 Forschungsaufenthalt an der University of Cambridge, UK
1978-1979 Lektor am Johns Hopkins University College
1981-2009 Wirtschaftsforscher, WIFO - Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
1985-1995 Lektor an der Universität Linz
1988 Forschungsaufenthalt an der Harvard University, Cambridge, MA
seit 1989 Lektor an der Wirtschaftsuniversität Wien
1995 Forschungsaufenthalt am Labour Market Research Centre, Curtin University, Perth
1996 Forschungsaufenthalt am Social Policy Research Centre, University of New South Wales, Sydney
1998-2002 Stellvertretender Leiter des WIFO - Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
2002 -2009 Lektor an der SAP Business School Vienna

Dr. rer. pol. Stefan HOMBURG

Direktor, Institut für Öffentliche Finanzen, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover

1985 Dipl. Vw. Universität zu Köln
1987 Dr. rer. Pol. Universität zu Köln
1990 Habilitation Universität Dortmund
1991 Univ. - Prof. Universität Bonn
1992 Univ. - Prof. Universität Magdeburg
1996 Univ. - Prof. Leibniz Universität Hannover

Dr. Rainer MÜNZ

Member, Advisory Committee, Financial Market Symposium, European Forum Alpbach, Vienna

1978 Ph.D., University of Vienna
1979-1989 Research Fellow, Austrian Academy of Sciences
1980-1998 Lecturer, Alpen-Adria-University Klagenfurt and University of Vienna
1986-1987 Visiting Professor, University of Bamberg
1986, 1989 and 1997-1998 Visiting Professor, University of California at Berkeley
1988-1989 Visiting Professor, University of Frankfurt am Main
1989-1997 Lecturer, Technical University, Vienna
1990-1992 Director, Institute of Demography, Austrian Academy of Science
1992 Visiting Professor, University of Zurich
1992-2003 Head, Department of Demography, Humboldt University, Berlin
1995, 1997 Visiting Professor, Alpen-Adria-University Klagenfurt
2000-2001 Visiting Professor, University of Vienna
2001-2002 Senior Research Fellow, Department of Mathematics of Finance, Technical University, Vienna
since 2003 Senior Fellow, HWWI - Hamburg Institute of International Economics
since 2005 Senior Researcher, Erste Group Bank AG
2008-2010 Member, Reflection Group Horizon 2020-2030, European Union
since 2009 Senior Fellow, Migration Policy Center, Washington, D.C.
since 2010 Visiting Professor, University of St. Gallen
since 2010 Member of the Advisory Committee, Alpbach Financial Market Symposium, Vienna

Dipl.-Ing. Mag. Friedrich RÖDLER

Senior Partner, PwC PricewaterhouseCoopers GmbH, Wien

 Studium Informatik, Technische Universität Wien; Betriebswirtschaft, Wirtschaftsuniversität Wien
1972 Erlangung der Berufsbefugnis als Steuerberater
 Leiter der Steuerabteilung und Country Senior Partner von PwC PricewaterhouseCoopers Österreich
 Fachgebiete: Europäisches und Internationales Steuerrecht, Übernahmerecht, M&A
 Mitglied des Aufsichtsrates der ERSTE BANK GROUP AG
1982 Erlangung der Berufsbefugnis als Wirtschaftsprüfer

Mag. Dr. Andreas-Ulrich SCHUH

Head of Center for Economic Policy, Innovation and Technology, Austrian Federal Ministry for Digital and Economic Affairs, Vienna

1986-1990 Studies, Economics, University of Vienna
1990 Degree in Economics, University of Vienna
1990-1992 Postgraduate Programme, Institute for Advanced Studies, Vienna
1992-1999 Economist, Austrian Federal Ministry of Finance, Vienna
1992-1999 Expert, Department for Economic Policy, Austrian Federal Ministry of Finance, Vienna
1999-2011 Researcher, Labour Economics and Public Finance, Institute for Advanced Studies, Vienna
2002 Doctorate in Economics, University of Vienna
2004-2011 Head of Department, Institute for Advanced Studies, Vienna
since 2011 Scientific Director, EcoAustria - Institut für Wirtschaftsforschung, Vienna

Mag. Waltraud KASERER

Business Editor, Format, Vienna

 Ressortleiterin Ausland, Wirtschaft & Finanzen, WELT am SONNTAG, Berlin
 Teamleader Online, Financial Times Deutschland, Hamburg
 Ressortleiterin Wirtschaft, Spiegel Online, Hamburg
 Wirtschaftsredakteurin, Der Standard, Wien
 Mitarbeiterin Marketing&Produktentwicklung, Österreichische Termin- und Optionenbörse, Wien
 Anlageberaterin, Bankhaus Carl Spängler & Co, Salzburg

Economic Symposium

show timetable

29.08.2007

14:00 - 14:15OpeningPlenary
14:15 - 16:15Full employment in Europe: The labour market amid economic legitimacy and ethical demandsPlenary
16:45 - 17:15Facts and figures: The European labour market in the global contextPlenary
17:15 - 18:15Discussion: The European labour market in the global contextPlenary
20:30 - 23:00Reception hosted by the Austrian National BankSocial

30.08.2007

09:00 - 10:30Impulses: Magic word flexicurityPlenary
11:00 - 12:30Discussion: Magic word flexicurity. What can an active labour market policy achieve?Plenary
15:00 - 18:00Arbeitskreis 01: Qualität im Gesundheitswesen - Jobmotor der Zukunft?Breakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 02: Steuern Steuern Beschäftigung?Breakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 04: Bildung und Lebenslanges LernenBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 05: Arbeit und MobilitätBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 06: Herausforderungen der Arbeitsmärkte in Mittel-/OsteuropaBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 08: Arbeitswelt Tourismus und Freizeitwirtschaft - Ein Ausblick in das Jahr 2020Breakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 09: Work-Life-Balance: Ziel oder Widerspruch?Breakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 10: Unternehmen als IntegrationsmotorBreakout
15:00 - 18:00Working Group 03: Chances and constraints of flexibilisation: Labour time, performance, ageBreakout
15:00 - 18:00Working Group 07: Changing values - relentless technology changeBreakout
15:00 - 18:00Working Group 11:Breakout
15:00 - 18:00Working Group 12: Do safe labour structures impede creativity?Breakout
20:30 - 23:00Reception hosted by T-Systems Austria and Tele2Social

31.08.2007

09:00 - 12:45Political perspectivesPlenary
12:45 - 13:00Closing wordsPlenary