to Content
Header Image

Migration as a European challenge

-
Erwin-Schrödinger-Saal
Plenary / Panel
German and English language
Member of Parliament, Vienna
Former Member, Group of the Greens/European Free Alliance; Former Vice President, European Parliament, Brussels
Member, Advisory Committee, Financial Market Symposium, European Forum Alpbach, Vienna
State Secretary, Federal Ministry of Finance of the Republic of Austria, Vienna
Director, International Organization for Migration; Head of Special Liaison Mission to the OSCE, UN and International Organizations in Vienna
Brigadier, Austrian Federal Ministry of Defence and Sports, Vienna Chair

Mag. Dr. Maria FEKTER

Member of Parliament, Vienna

 Hochschulausbildung
1982 Mag. rer. soc. oec.: Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Johannes Kepler Universität Linz
1979 Dr. jur.: Studium der Rechte an der Johannes Kepler Universität Linz
 
 Unternehmerische Laufbahn
1982 Eintritt in den elterlichen Betrieb (Firma Niederndorfer & Co., Kieswerke-Transportbeton)
1986 Geschäftsführende Gesellschafterin
1991 Zurücklegung der Gesellschaftsanteile aufgrund Bestellung zur Staatssekretärin für wirtschaftliche Angelegenheiten
1995 Wiederaufnahme der Geschäftsführertätigkeit
2007 Austritt aus der Geschäftsführung
2003-2007 Mitglied des Fachverbandsausschusses der Stein und der Keramischen Industrie in der Wirtschaftskammer Österreich
 
 Politische Laufbahn
1986-1990 Mitglied des Gemeinderates von Attnang-Puchheim
1990 Abgeordnete zum Nationalrat
1990-1996 Stadtparteiobfrau der ÖVP Attnang-Puchheim
1990-1995 Mitglied des Präsidiums des Österreichischen Wirtschaftsbundes
1994-2007 Mitglied der Wirtschaftskommission der Europäischen Frauenunion
1995-2007 Landesparteiobmann-Stellvertreterin der ÖVP Oberösterreich
2003-2007 Mitglied des Fachverbandsausschusses der Stein und der Keramischen Industrie in der Wirtschaftskammer Österreich
2002-2007 Vorsitzende der Wirtschaftskommission der Europäischen Frauenunion
seit 2007 Landesvorsitzende der Europäischen Frauenunion (National Sektion Austria)
seit 2008 Mitglied des Präsidiums des Österreichischen Wirtschaftsbundes
ÖVP-Bundesparteiobmann-Stellvertreterin
 
 Parlamentarische Funktionen
1994-2007 Abgeordnete zum Nationalrat
1995-2007 Vorsitzende des Justizausschusses
 
 Regierungsfunktionen
1990-1994 Staatssekretärin im Bundesministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten
2007-2008 Volksanwältin (u.a. zuständig für Steuern, Justizverwaltung und Gemeindeangelegenheiten)
2008-2011 Bundesministerin für Inneres
2011-2013 Bundesministerin für Finanzen

Mag.a Ulrike LUNACEK

Former Member, Group of the Greens/European Free Alliance; Former Vice President, European Parliament, Brussels

1975-1983 Dolmetschstudium für Englisch und Spanisch an der Universität Innsbruck
1981-1982 Aufbau des und Mitarbeit im Frauenhaus Innsbruck
1983-1986 Referentin für die Organisation Frauensolidarität
1986-1988 Deutschlehrerin für politische Flüchtlinge aus Lateinamerika, Irak und Iran
1989-1995 Redakteurin des entwicklungspolitischen Magazins Südwind und Pressereferentin des ÖIE - Österreichisches Informationsdienst für Entwicklungspolitik
seit 1994 Obfrau des Vereins Frauensolidarität Entwicklungspolitische Initiativen für Frauen
1994 Teilnahme an der UN-Konferenz für Bevölkerung und Entwicklung: NGO-Delegierte für den Österreichischen Informationsdienst für Entwicklungspolitik ÖIE in der Regierungsdelegation
1995 Koordination der Pressearbeit für die nichtstaatlichen Organisationen bei der Weltfrauenkonferenz in Peking
Erstmals Kandidatur für die Grünen
1996-1998 Bundesgeschäftsführerin der Grünen
1996-2006 Delegierte der Österreichischen Grünen bei der Europäischen Föderation Grüner Parteien (EFGP), heute EGP Europäische Grüne Partei
1999 Lektorin am Institut für Translationswissenschaften der Karl-Franzens-Universität Graz
1999-2009 NRAbg. und im Grünen Klub zuständig für Außen- und Entwicklungspolitik sowie für die Gleichstellung von Lesben, Schwulen und TransGenderPersonen
Stv. Vorsitzende des Außenpolitischen Ausschusses
2004-2009 Fraktionsvorsitzende im Hauptausschuss
2006-2009 Ko-Vorsitzende der Europäischen Grünen Partei (EGP)
2008-2014 Stellvertretende Klubobfrau der Grünen
seit 2009 Delegierte der Grünen Fraktion im Europäischen Parlament
Abgeordnete, Europäisches Parlament, Brüssel
Außenpolitische Sprecherin der Grünen/EFA-Fraktion
Kosovo-Berichterstatterin des Europäischen Parlaments
Ko-Präsidentin der LGBT-Intergroup
2009-2013 Europasprecherin der Grünen
seit 2013 Vizepräsidentin der Grünen/EFA-Fraktion
seit 2014 Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments

Dr. Rainer MÜNZ

Member, Advisory Committee, Financial Market Symposium, European Forum Alpbach, Vienna

1978 Ph.D., University of Vienna
1979-1989 Research Fellow, Austrian Academy of Sciences
1980-1998 Lecturer, Alpen-Adria-University Klagenfurt and University of Vienna
1986-1987 Visiting Professor, University of Bamberg
1986, 1989 and 1997-1998 Visiting Professor, University of California at Berkeley
1988-1989 Visiting Professor, University of Frankfurt am Main
1989-1997 Lecturer, Technical University, Vienna
1990-1992 Director, Institute of Demography, Austrian Academy of Science
1992 Visiting Professor, University of Zurich
1992-2003 Head, Department of Demography, Humboldt University, Berlin
1995, 1997 Visiting Professor, Alpen-Adria-University Klagenfurt
2000-2001 Visiting Professor, University of Vienna
2001-2002 Senior Research Fellow, Department of Mathematics of Finance, Technical University, Vienna
since 2003 Senior Fellow, HWWI - Hamburg Institute of International Economics
since 2005 Senior Researcher, Erste Group Bank AG
2008-2010 Member, Reflection Group Horizon 2020-2030, European Union
since 2009 Senior Fellow, Migration Policy Center, Washington, D.C.
since 2010 Visiting Professor, University of St. Gallen
Member of the Advisory Committee, Alpbach Financial Market Symposium, Vienna

Mag. Andreas SCHIEDER

State Secretary, Federal Ministry of Finance of the Republic of Austria, Vienna

 Studium der Volkswirtschaft an der Universität Wien (Mag. rer. soc. oec.)
1994-1997 Vizepräsident der Sozialistischen Jugendinternationale - IUSY
1997-1999 Präsident der Jugendorganisation der Sozialdemokratischen Partei Europas (SPE) - ECOSY
1997-2006 Abgeordneter zum Wiener Landtag und Mitglied des Gemeinderats (GR) der Stadt Wien
2001-2006 Vorsitzender der gemeinderätlichen Europakommission
Vorsitzender des GR-Ausschusses für Stadtentwicklung und Verkehr
2002-2006 Mitglied im EU-Ausschuss der Regionen (AdR)
Koordinator der SPE (Sozialdemokratische Fraktion) im AdR in der Fachkommission für Außenbeziehungen (RELEX)
seit 2002 Bezirksvorsitzender der SPÖ-Penzing
2006-2008 Abgeordneter zum Nationalrat
2007-2008 Internationaler Sekretär der SPÖ
Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarats
Außenpolitischer Sprecher der SPÖ (2007 bis 2008)
Obmann des Außenpolitischen Ausschusses des österreichischen Nationalrats
Staatssekretär im Bundeskanzleramt für Öffentlichen Dienst und Verwaltungsreform
seit 2008 Staatssekretär im Bundesministerium für Finanzen

Peter Josef VON BETHLENFALVY

Director, International Organization for Migration; Head of Special Liaison Mission to the OSCE, UN and International Organizations in Vienna

1968-1976 Academic Studies and Research in Frankfurt am Main, Boulder, Colorado, Zürich/Switzerland with degrees in History, Social and Political Science
1976-1979 Head of Research, Central Eastern Europe, Amnesty International Headquarters, London
1985-1989 Advisor to the European Commission and the German Federal Government on Programmes relating to migration
1979-1991 Head of the Humanitarian Assistance and Migration Department of Voluntary Agencies in Germany, Stuttgart, Bonn
1991-1998 Director of IOM in Belgium; Special Representative to the European Union and the Benelux Countries, Brussels
1998-2000 Director of IOM in Italy and Regional Representative for the Balkans, Rome
2000-2006 Regional Representative of IOM to the European Union and the Benelux countries, Brussels
since 2006 Director of IOM in Austria; Special Liaison Mission Representative of IOM to OSCE, the United Nations and International Organisations in Vienna

Mag. Dr. Walter E. FEICHTINGER

Brigadier, Austrian Federal Ministry of Defence and Sports, Vienna

1976-1979 Theresianische Militärakademie
1979-1998 Panzeroffizier in verschiedenen Funktionen
1993-1998 Kommandant Panzerbataillon 10, St. Pölten
1998 Sponsion Mag. phil. (Studienrichtungen Politikwissenschaft und Publizistik)
1998-2001 Stv. Leiter des Instituts für Friedenssicherung (Spezialgebiet Konfliktbildforschung)
2001-2002 Sicherheits- und verteidigungspolitischer Berater im Bundeskanzleramt
seit 2002 Leiter des Instituts für Friedenssicherung und Konfliktmanagement an der Landesverteidigungsakademie
2002 Promotion Dr. phil.
2001-2006 Generalsekretär der Österreichischen Offiziersgesellschaft

Political Symposium

show timetable